Manolo for Men: Manolo Blahnik bringt eine eigene Kollektion für Männer auf den Markt

Luxus-Mode - Artikel vom 3. Dezember 2007

manoloshoesSpätestens seit der erfolgreichen TV-Serie “Sex and the City” sollte Designer Manolo Blahnik jedem ein Begriff sein. Modekennern ist der Name natürlich schon lange bekannt und sie schätzen die außergewöhnlichen Designs seiner Schuhe. Was Blahnik bislang jedoch vernachlässigt hat, sind Schuhe für Männer. Laut der Vogue UK soll sich das in Zukunft aber ändern: Manolo Blahnik bringt ein eigene Kollektion mit doch sehr extravaganten Kreationen für Männerfüße auf den Markt. Besonders die Sandalen im Leoparden-Look sind sicherlich nicht für jeden Mann tragbar. Auch die Peep-Toe Slingbacks benötigen einen mutigen Mann. Aber genau dafür lieben Frauen Manolo Blahnik und dafür werden ihn auch die modebewussten Männer lieben. Blahniks Kreationen sind halt einfach nicht für Jedermann. Die Kollektion soll im Februar in die Geschäfte kommen.

Fashiontour durch London mit Modeexperte

Luxus-Mode - Artikel vom 3. November 2007

Er gilt als der Fashion Guru unserer Zeit und schreibt für diverse britische Publikationen. Immer wenn’s um Stil, insbesondere um Vintage Kleidung geht, hat er die passenden Worte – die Rede ist von Funmi Odulate. Jetzt schreibt er nicht nur, sondern setzt Worte auch in Taten um. In Zusammenarbeit mit dem offiziellen Hotelpartner der London Fashion Week, dem Intercontinental London, das seine Pforten nach einem 76 Pfund teuren Renovierungsprogramm wieder neu eröffnet, bietet er seine sogenannte Vintage Fashionista InterContinental London Insider Tour’ an. Übliche Shoppingtouren mit der besten Freundin kennen Sie zugenüge. Zur Abwechslung mal für einen Tag lang einen echten Fashionexperten an Ihrer Seite zu haben, klingt mehr als verlockend. Und wenn der Fashionexperte einem dann auch noch Zugang zu den besten und geheimsten Designerboutiquen Londons verschafft, können Sie einfach nicht widerstehen. … weiterlesen »

Von Baby Dior bis Bonpoint: Willkommen in der Fashionwelt der Kleinen

Luxus-Mode - Artikel vom 26. Oktober 2007

Eltern, mal hingehört. Die Zeiten sind vorbei, in denen man seine Kinder in die ehemaligen Klamotten der Familienangehörigen hüllt. Das im Kinderkleiderschrank schlummernde verwaschene Hemd von der ältesten Schwester Katharina, das Ihrer Jüngsten an den Ärmeln sowieso zu lang ist, können Sie getrost vergessen. Und mit Cousine Angelinas Jeanshose, die sowieso eine Nummer zu groß ist, können Sie Ihr Glück allenfalls mal bei Ebay versuchen. Jetzt heißt es: Das was Ihnen steht, steht auch Ihren Kindern. Vergessen Sie etwa aufkommende Gefühle wie Geiz, zücken Sie großzügig Ihre Louis Vuitton Geldbörse und öffnen Sie die Türen der Boutiquen Bonpoint, Baby Dior und Dolce & Gabbana Junior. … weiterlesen »

50. Todestag von Dior – Roben aus dem Goldenen Zeitalter der Mode

Luxus-Mode - Artikel vom 26. Oktober 2007

In dieser Woche feiern wir den 50. Todestag der Modeikone Christian Dior. Dior, der als Nonkonformist in die Modegeschichte eingegangen ist, hat sich durch eine elegante, luxuriöse Linie par excellence einen Namen gemacht. Dior verwandelte die Frau in eine ultrafeminine Erscheinung und verleihte ihr, zumindest äußerlich gesehen, göttliche Eigenschaften. Er verbannte die uniformähnlichen Kleider, die noch gegen Ende der Nachkriegszeit in den Kleiderschränken hingen und tauschte sie gegen feminine Roben ein. Mit Hilfe seiner berühmten Blütenkelchlinie gelang es ihm, die Weiblichkeit einer jeden Frau zu betonen. Von Strumpfhosen, Wäsche, Krawatten, Handschuhe, Schmuck und Lederkreationen bis hin zu Schuhen kreirte der Schöpfer so ziemlich alles, was die Frauenwelt elegant erscheinen lässt. … weiterlesen »

Der Trenchcoat – Ein Must Have im Kleiderschrank

Luxus-Mode - Artikel vom 22. Oktober 2007

Die Frage „Was um Himmels willen zieh’ ich bloß an?“, gehört in den letzten Tagen bei Ihnen zum Standardjargon? Mal kalt, mal wieder etwas milder: Die Übergangszeit zwischen Herbst und Winter ist wohl die beste Zeit, um wieder seinen schicken Trenchcoat aus dem Kleiderschrank zu holen. Humphrey Bogart trug ihn in Casablanca, Modepüppchen Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“ und die auch die elegante Catherine Deneuve war von dem modischen Evergreen angetan. Für den Luxuskenner ist eines klar: Die Versuche von zahlreichen Labels sind alle gut gemeint, doch die Briten allein gelten als Erfinder des Kultkleidungsstücks und niemand macht ihnen so schnell den Rang als berühmtester Trenchcoat – Produzent streitig. Für den Kenner gibt’s schlichtweg nur zwei Möglichkeiten, Aquascutum oder Burberry. … weiterlesen »

Design Museum London feiert Matthew Williamson

Luxus-Mode - Artikel vom 19. Oktober 2007

Seit 10 Jahren gilt Matthew Williamson als Erfolgsstory in der britischen Modeindustrie. Zahlreiche Stars schwören auf den Modemacher und auch das Londoner Design Museum verleiht ihm nun seine ganze Ehre und eröffnete in dieser Woche eine Ausstellung, die das 10 Jährige Bestehen der Modeikone feiert. Bis zum 31. Januar 2008 zeigt das Design Museum die Lieblingsschnitte, Drucke und Farbenvielfalt des Designers, für die er sich einen Namen in der ganzen Welt gemacht hat. Grelle Farben sind die Markenzeichen des 1971 bei Manchester geborenen Designers. Die Ausstellung im Design Museum fokussiert auf vier Hauptthemen: Colour and Psychedelia, Hyper – nature, Global extravaganza und Lifestyle. Ein Augenschmaus bereiten nicht nur die ausgestellten Roben, die in der Vergangenheit von Sienna Miller, Kylie Minogue oder Mischa Barton auf dem roten Teppich präsentiert wurden und die sich durch verführerische Silhouetten auszeichnen. … weiterlesen »

Luxus-Slipper und mehr von Pan Toufle

Luxus-Mode - Artikel vom 27. September 2007

slipperSeit 2006 bietet das Modelabel Pan Toufle – Adorable Loungewear luxuriöse Mode für stilbewusste Menschen, die auch zuhause nicht auf einen gewissen Standard verzichten möchten. In der neuen Kollektion von Designerin Lorena Jurma finden sich edle und geschmackvolle Luxus-Slipper, deren Design an orientalische Muster angelehnt ist. Aus insgesamt vier neuen Linien, die unterschiedliche Materialien und Farben verwenden, können die Kunden ihren persönlichen Favorit wählen und selbst für die Kleinsten gibt es alle Modelle in zwei Kindergrößen. Lorena Jurma, die in Hamburg und Dubai lebt, schafft mit ihren Kollektionen eine Brücke zwischen Orient und Okzident, die sie bald auch auf orientalisch inspirierte Oberkleidung ausweitet. So sind sowohl Tuniken als auch Pluderhosen in Planung. Auch der labeleigene Onlineshop wurde hinsichtlich seiner Benutzerfreundlichkeit optimiert – so können die Kunden ab sofort per Kreditkarte zahlen und der Bestellvorgang wurde außerdem vereinfacht. Auch internationale Besucher sind willkommen, denn mit der englischen Sprachauswahl sind alle Informationen auch ohne Deutschkenntnisse verfügbar.