Eine Rolex für Regisseur James Cameron

von Oliver Karthaus am 7. August 2014 in Luxus-Auktionen geschrieben.
Der Schweizer Luxusuhrenhersteller Rolex ehrt den Filmemacher und Forscher James Cameron mit einer eigenen Rolex. Die
Der Schweizer Luxusuhrenhersteller Rolex ehrt den Filmemacher und Forscher James Cameron mit einer eigenen Rolex. Die "Deepsea D-Blue Dial Edition" kostet 10.000 Euro.

Uhrenhersteller Rolex hat viele prominente Werbegesichter, wie zum Beispiel die beiden Top-Sportler Roger Federer und Tiger Woods – um nur eine ganz kleine Auswahl zu nennen. Ein eigenes Uhrenmodell hat der Luxusuhrenhersteller aber noch keinem seiner prominenten Werbeträger gewidmet – bis jetzt! Die “Deepsea D-Blue Dial Edition”, die Rolex ausnahmsweise mal nicht auf der Messe in Basel präsentiert hat, ist Regisseur und Forscher James Cameron (“Titanic”, “Avatar”) gewidmet. Die Uhr erinnert optisch an die “Sea-Dweller Deepsea”, zeigt jedoch auf dem Zifferblatt einen Farbverlauf von blau zu schwarz. Bei der “Sea-Dweller Deepsea” ist das Zifferblatt nur schwarz. Der Schriftzug kurze “Deepsea” erstrahlt auf der unteren Seite des Zifferblatts in einem saftigen Grün.

Rolex tauchte mit zur tiefsten Stelle der Weltmeere

Doch warum ehrt Rolex den Filmemacher mit einer eigenen Uhr? Im Jahr 2012 beteiligte sich der Luxusuhrenhersteller an James Camerons Tiefseeexpedition “Deepsea Challenge”, bei der ein speziell angefertigtes U-Boot das in 10.908 Meter Tiefe gelegene Challengertief – den tiefsten Punkt der Ozeane – erreichen sollte. Während des gesamten Tauchvorgangs war eine Uhr der Schweizer, die Rolex Deepsea Challenge, am Greifarm des U-Boots befestigt und selbst in der unfassbaren Tiefe funktionierte die Luxusuhr einwandfrei. Die nun vorgestellte “Deepsea D-Blue Dial Edition” soll an diese Fahrt in die Tiefen der Weltmeere erinnern. Zeitgleich mit der luxuriösen Uhr wird auch James Camerons Dokumentations-Film “Deepsea Challenge 3D” in die Kinos kommen.

Die Uhr ist bis zu einer Tiefe von 3.900 Metern wasserdicht, verfügt über ein Heliumventil, das als Miniatur-Dekom­pressions­kammer dient und eine einseitig drehbare Tauchlünette. Unter der Haube der Uhr arbeitet das automatische Manufakturkaliber 3135. Wer sich die Rolex Deepsea D-Blue Dial Edition zulegen möchte, muss dafür 10.000 Euro einplanen. Die Variante mit schwarzem Zifferblatt ist hingegen schon für 250 Euro weniger beim Fachhändler erhältlich.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: