Espresso Veloce: Eine Kaffeemaschine wie ein F1-Motor

von Oliver Karthaus am 7. Januar 2014 in Luxus-Einrichtung geschrieben.
Diese Kaffeemaschine hat Power: Die Espresso Veloce V12 wurde einem Formel-1-Motor nachempfunden. Sie besteht aus Aluminium, Magnesium und Titan. (Fotos: Hersteller)
Diese Kaffeemaschine hat Power: Die Espresso Veloce V12 wurde einem Formel-1-Motor nachempfunden. Sie besteht aus Aluminium, Magnesium und Titan. (Fotos: Hersteller)

Die Entwickler dieser Kaffeemaschine mit dem klangvollen Namen “Espresso Veloce Serie Titanio V12” haben sich beim Design des exklusiven Haushaltsgeräts an einem Formel-1-Motor orientiert. Zur Herstellung des Kaffee-Aggregats werden Materialien verwendet, die auch bei der Herstellung eines echten Formel-1-Motors zum Einsatz kommen. So bestehen die Teile der Espresso Veloce V12 aus leichtem Aluminium und Magnesium. Aus den insgesamt sechs “Auspuffrohren” kommt der frisch gebrühte Kaffee. Die Rohre sind aus massivem Titan gefertigt und wurden an den Enden mit großer Hitze behandelt, wodurch der Eindruck erweckt werden soll, dass es sich um echte Auspuffrohre handelt, die schon im Einsatz waren.

Zusätze wie Liköre kommen in den Öltank

Zusätze zur Verfeinerung von Kaffees wie zum Beispiele schmackhafte Liköre lassen sich über den Öldeckel an der Oberseite der exklusiven Maschine einfüllen. Der Hersteller bietet die Espresso Veloce als V12-, V10- und V8-Variante an. Jede Maschine besteht aus mehr als 90 Präzisions-Bauteilen. Dieser einzigartige Luxus hat natürlich auch seinen Preis: Für die große V12-Variante der Kaffeemaschine müssen Genießer umgerechnet rund 12.000 Euro ausgeben. Neben der oben gezeigten Espresso Veloce Serie Titano bietet der Hersteller aus Südafrika auch eine Serie Carbonio Nero an, die – wie der Name schon vermuten lässt – aus dem Leichtbau-Material Kohlenstofffaser besteht und in edlem Schwarz daherkommt. Die “Espresso Veloce Serie Titanio V12” ist auf 500 Exemplare limitiert.

Zur Verfügbarkeit der rasanten Kaffeemaschinen gibt der Hersteller auf seiner Website keine Auskunft. Unterhalb dieses Artikels können Sie sich in unserer Galerie weitere Fotos des einzigartigen Stücks ansehen.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: