McLaren P1: So schnell ist das englische Hypercar

von Oliver Karthaus am 29. Oktober 2013 in Luxus-Autos geschrieben.
Die Rennsport-Schmiede McLaren hat die Leistungsdaten zu seinem neuen Hypercar P1 veröffentlicht. Ist der McLaren P1 das schnellste Hypercar der Welt? (Fotos: McLaren)
Die Rennsport-Schmiede McLaren hat die Leistungsdaten zu seinem neuen Hypercar P1 veröffentlicht. Ist der McLaren P1 das schnellste Hypercar der Welt? (Fotos: McLaren)

In den vergangenen Tagen hat die im englischen Woking beheimatete Rennsport- Schmiede McLaren den ersten “P1” an einen Kunden ausgeliefert. Dabei wussten die Käufer des Hypercars bis heute nicht genau, was der McLaren P1 leisten wird und ob es zu dem begehrten Titel des schnellsten Serien-Sportwagens der Welt reichen wird. Nun hat McLaren das Geheimnis gelüftet und weitere Details zu dem 1,18 Millionen Euro teuren Hypercar veröffentlicht. Demnach kann der McLaren P1 mit seinen 674 kW / 916 PS den momentanen Spitzenreiter Bugatti Veyron nicht vom Leistungs-Thron stürzen. Zu den schnellsten Racern mit Straßenzulassung gehört er aber trotzdem. Für den Spurt von 0 auf 100 km/h benötigt der McLaren P1 gerade mal 2,8 Sekunden. Tempo 200 ist schon nach vier Sekunden erreicht und die magische Marke von 300 km/h knackt der P1 nach 16,5 Sekunden.

Nicht ganz so schnell wie der Bugatti Veyron

Unter dem Strich hat der P1 zwar weniger Power, spielt aber was Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit angeht in einer ähnlichen Liga wie der 1200 PS starke Bugatti Veyron. Beim Verbrauch steckt der McLaren P1 den Veyron aber locker in die Tasche: Dank des Hybrid-Antriebs (V8-Biturbo-Benziner mit 542 kW / 737 PS in Kombination mit einem 132 kW / 179 PS starken Elektromotor) verbraucht der P1 laut Hersteller gerade mal 8,3 Liter Benzin auf 100 Kilometern. Wer fast komplett CO2-neutral fahren möchte, kann den P1 auch im rein elektrischen Modus ohne den Verbrenner bewegen. Weiter als bis zum Bäcker und zurück sollte man aber nicht fahren, da der Akku bei geringer Geschwindigkeit nur 10 Kilometer durchhält.

Der McLaren P1 ist auf 375 Exemplare limitiert. Wer noch einen haben möchte, muss sich sputen: Laut dem Hersteller sind schon so gut wie alle Autos verkauft. Aktuell verlässt pro Tag ein P1 das Werk im englischen Woking. Das Hypercar wird von 82 der besten Mechanikern in Handarbeit gefertigt. Bevor es an den Kunden übergeben wird, erfolgt ein eintägiger Test auf der Teststrecke von McLaren. Das Fahrzeug mit der wohl begehrtesten Chassisnummer 001 wurde übrigens in einer hellgelben Lackierung an einen Käufer aus England übergeben. Weitere Bilder des englischen Supersportwagens können Sie sich in unserer Galerie ansehen.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: