World View: Für 75.000 Dollar an den Rand des Alls

von Oliver Karthaus am 23. Oktober 2013 in Luxus-Reisen geschrieben.
Das Unternehmen World View Enterprises möchte gut betuchte Weltraum-Fans mit einer Kapsel und einem Ballon an den Rand des Alls bringen. (Bild: World View Enterprises)
Das Unternehmen World View Enterprises möchte gut betuchte Weltraum-Fans mit einer Kapsel und einem Ballon an den Rand des Alls bringen. (Bild: World View Enterprises)

Das US-Unternehmen World View Enterprises möchte gut betuchte Weltraumfans ab 2016 bis an die Grenze des Weltalls schicken und ihnen einen unvergesslichen Blick auf den blauen Planeten bieten. Für den Auslug in 30 Kilometer Höhe will das Unternehmen stolze 54.000 Euro berechnen. Für den Flug wird eine Spezialkapsel entwickelt, in der bis zu acht Passagiere Platz haben. Die Reise an den Rand des Alls dürfte sich auf für Menschen eignen, die zwar gerne die Erde von oben sehen würden, jedoch Angst vor einem Raketenstart haben. Die Kapsel von World View soll mit einem Hochleistungsballon in die Höhe steigen. Mit 300 Metern pro Minute geht es gemütlich nach oben, nach 90 Minuten ist die maximale Flughöhe erreicht.

Laut World View wird die Kapsel rund zwei Stunden auf der Maximalhöhe verharren. Genügend Zeit, um den einmaligen Ausblick zu genießen und einige Fotos für das Familienalbum zu schießen. Danach geht es etwas rasanter bergab. Nach rund 40 Minuten soll die Kapsel wieder sicher auf dem Erdboden landen. Ob der Flug an den Rand des Weltalls (das All selbst beginnt erst in einer Höhe von 100 Kilometern) tatsächlich Realität wird, hängt laut dem Unternehmen nur noch von der amerikanischen Bundesluftfahrtbehörde ab. Sollte diese dem Projekt grünes Licht geben, könnten die ersten Kapseln in rund drei Jahren in den Himmel steigen. Starten sollen sie vom Spaceport America im Süden des US-Bundesstaats New Mexico. Hier werden auch die Raumflüge von Virgin Galactic abheben.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: