Le Taha’a Island Resort & Spa

von Oliver Karthaus am 22. November 2012 in Luxus-Hotels geschrieben.
Das 5 Sterne Le Taha’a Island Resort & Spa in Französisch-Polynesien lockt anspruchsvolle Reisende mit einem einzigartigen Urlaubserlebnis. (Fotos: © Le Taha'a Island Resort)
Das 5 Sterne Le Taha’a Island Resort & Spa in Französisch-Polynesien lockt anspruchsvolle Reisende mit einem einzigartigen Urlaubserlebnis. (Fotos: © Le Taha'a Island Resort)

Das Le Taha’a Island Resort & Spa in Französisch-Polynesien liegt in der Lagune von Tahaa und ist nur fünf Bootsminuten von der gleichnamigen Insel entfernt, die für ihre schwarzen Perlenfarmen und Vanilleplantagen weltweit bekannt ist. Auf Taha’a (auch Uporu genannt) werden jährlich ca. 25 Tonnen Vanille geerntet, was etwa 70% der gesamten Vanilleproduktion Polynesiens entspricht. Durch die Nähe zu den Plantagen riecht es auf der gesamten Insel wunderbar sanft nach Vanille und anderen exotischen Düften. Das im Jahr 2002 eröffnete 5-Sterne-Hotel ist das einzige Relais & Châteaux in Französisch-Polynesien und zeichnet sich durch eine besondere Kombination aus Luxus und Gastlichkeit aus, durch die der Aufenthalt der Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Eine Insel, auf der es überall nach Vanille duftet

Le Taha'a Island Resort & Spa

Zu den insgesamt 60 Luxussuiten gehören 48 Suiten “auf dem Wasser”, die jeweils ca. 90m² groß sind und direkten Zugang zum Meer bieten. Darüber hinaus gibt es 12 größere Strandvillen mit privatem Pool, Außenbadewanne und Terrasse. Sie alle sind im traditionellen polynesischen Stil erbaut und mit sehr viel Liebe zum Detail und allen nur erdenklichen Extras eingerichtet. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick auf Taha’a oder – auf der anderen Seite – auf die Bora Bora Inseln. Der individuelle Service sorgt dafür, dass bei den Gästen keine Wünsche offen bleiben. Im exklusiven Manea Spa können sich die Gäste in polynesischem Ambiente entspannen und eine Massage oder Schönheitsbehandlungen gönnen. Für das kulinarische Wohlbefinden wird in den drei hoteleigenen Restaurants und den zwei Bars gesorgt. Im Hauptrestaurant mit dem zur Insel passenden Namen “Le Vanille” werden regionale und internationale Spezialitäten serviert, während im “Ohiri” Köstlichkeiten aus der französisch-polynesischen Küche gereicht werden. Zur Mittagszeit empfiehlt sich ein Besuch des “La Plage” direkt am Strand, wo gegrillter Fisch und tahitianische Leckereien gekostet werden dürfen.

Es werden verschiedene Ausflüge und Unterhaltungsprogramme wie Live-Musik und polynesische Shows angeboten und auch das Sportprogramm ist umfangreich und umfasst unter anderem Surfen, Schnorcheln, Kajak, Beachvolleyball, Tennis und vieles mehr. Auch für kleine Gäste ist bestens gesorgt: Neben der Möglichkeit, den Babysitting-Service in Anspruch zu nehmen, gibt es auch spezielle Kinder- Menüs im Restaurant. Das Resort gilt als eines der besten Häuser im gesamten Südpazifik und wurde bereits mehrmals ausgezeichnet, unter anderem steht es auf der Condé Nast Travelers Gold-Liste der “World’s Best Places to Stay”.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: