„Concept Speedboat“: Der Jaguar fürs Wasser

von Oliver Karthaus am 7. November 2012 in Mehr Luxus geschrieben.
Der Jaguar fürs Wasser: Die Traditionsmarke hat das
Der Jaguar fürs Wasser: Die Traditionsmarke hat das "Concept Speedboat by Jaguar Cars" vorgestellt. Es soll aber leider bei dem Einzelstück bleiben. (Foto: © Jaguar)

Bislang ist die britische Traditionsmarke Jaguar nur auf dem Automarkt aktiv. Dass Jaguar seine Handwerkskunst jederzeit auf den Bau von luxuriösen Sportbooten ausweiten könnte, beweist nun das “Concept Speedboat by Jaguar Cars”, das im Rahmen der Präsentation des neuen Jaguar XF Sportbrake vorgestellt wurde. Für die Entwicklung der Powerboot-Studie hat der Autohersteller mit einem Designer und einem spezialisierten Schiffbauer zusammengearbeitet. Der Rumpf des Boots besteht aus Gel-beschichtetem Fiberglas. Das Deck ist mit Teak-Holz verkleidet. Als Blickfang dient eine Finne aus Kohlefaser, die in Längsrichtung auf das Boot montiert wurde. Mit der Finne möchte Jaguar an die Heckflosse des legendären Jaguar D-Type erinnern, der bereits in Le-Mans siegreich war.

Speedboot von Jaguar ist leider nur eine Studie

Auch bei anderen Teilen des Boots hat sich Jaguar von legendären Fahrzeugen aus seiner Firmengeschichte inspirieren lassen. So wurde zum Beispiel das Design des Tankdeckels an den Stil des Jaguar XJ Series 1 angelehnt. Die Schiffsschraube aus Aluminium wurde auf Hochglanz poliert. Der Anlegepflock des Boots besteht ebenfalls aus Aluminium und ist ausklappbar. Das Konzept hat eine Länge von 6,10 Metern. Auf dem Wasser wird man das schicke Speedboot aber wohl nie sehen: Wie Jaguar mitgeteilt hat, soll es bei dem einen Exemplar bleiben. Eine Serienfertigung sei aktuell nicht geplant. Ob der Autohersteller für immer bei dieser Meinung bleiben wird, bleibt abzuwarten. Einige Käufer des Jaguar XF Sportbrake würden sich sicher gerne das Boot hinter ihr Auto hängen.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: