Malibu: Die teuerste Immobilie der USA?

von Oliver Karthaus am 12. August 2011 in Luxus-Immobilien geschrieben.
Traumhaftes Anwesen im sonnigen Malibu (Los Angeles).
Traumhaftes Anwesen im sonnigen Malibu (Los Angeles).

Ein rund 970 m² großes Anwesen im kalifornischen Malibu könnte schon bald die teuerste Immobilie der USA werden, die jemals in einer Auktion ersteigert wurde. Die luxuriöse Villa wird nächsten Monat unter den Hammer kommen und hat ein Anfangsgebot von 22 Millionen US-Dollar (umgerechnet 15,4 Millionen Euro). Als Datum der Auktion wurde der 18. September angegeben, doch sollte sich bis dahin ein Käufer finden, der bereit ist, einen guten Preis zu bezahlen, kann das Anwesen auch schon vorher verkauft werden. Ursprünglich war das am Strand gelegene Anwesen des Investmentbankers William J. Chadwick mit einem Preis von 65 Millionen US-Dollar (rund 45,6 Millionen Euro) gelistet. Seitdem es 2008 zum Kauf angeboten wurde, konnte es jedoch auf dem klassischen Wege keinen Käufer finden, weshalb man sich nun zu einer Auktion entschlossen hat.

Das sandfarbene Haus wurde von Architekt Lester Tobias entworfen. Es verfügt über sechs Schlafzimmer, 9,5 Badezimmer, einen 25 Meter langen Pool, eine Bibliothek mit einem Aquarium, ein Privatkino sowie einen Fitnessraum. Da sich das Anwesen in einiger Entfernung zu öffentlichen Wegen befindet und es keinen direkten öffentlichen Zugang gibt, kann sich der zukünftige Besitzer auf eine völlig ungestörte Privatheit freuen. Diese wird hier hoch geschätzt, denn in der direkten Nachbarschaft wohnen zahlreiche Prominente wie zum Beispiel Tom Hanks, Barbra Streisand und Sting. Kein Wunder, dass die Gegend, in der das Anwesen liegt, als “Milliardär-Strand” bezeichnet wird, denn hier finden alle die das richtige Ambiente, die direkten Strandzugang mit Privatsphäre schätzen.

Ob die Auktion ein Erfolg wird und das Haus endlich einen neuen Besitzer findet, bleibt abzuwarten. Eine Vertreterin der jetzigen Eigentümer ließ verlauten, dass bereits zwei potenzielle Käufer ihr Interesse angemeldet und das Anwesen besichtigt haben. Die beiden wollen jedoch anonym bleiben. Sollte einer von ihnen das Anwesen zum Startpreis ersteigern, hätte er angesichts des ursprünglichen Preises ein echtes “Schnäppchen” gemacht und über 60% gespart. Bislang ist das teuerste US-Anwesen “Spelling Manor”, das 150 Millionen US-Dollar (105 Millionen Euro) kostet und der Tochter des britischen Milliardärs und Eigentümers der Formel 1, Bernie Ecclestone, gehört.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: