Imperia GP als Hybrid-Roadster im Retro-Stil

von Oliver Karthaus am 1. März 2011 in Luxus-Autos geschrieben.
Der Imperia GP: Hybrid im Sportwagengewand. (Foto: © Imperia)
Der Imperia GP: Hybrid im Sportwagengewand. (Foto: © Imperia)

Auf dem Brüsseler Autosalon stellte der belgische Autohersteller Imperia einen Plug-In-Hybriden im Retro-Look vor, der es in sich hat: Der “Imperia GP” wurde jüngst zwar noch als Konzept vorgestellt, aber auf der Website des Herstellers können die ersten 50 Fahrzeuge der “First Edition” zumindest schon bestellt werden. Pro Stück kostet ein Fahrzeug aus dieser ersten Edition rund 120.000 Euro. Weitere Fahrzeuge sollen 2012 gefertigt werden, diese sollen dann aber “nur noch” rund 90.000 Euro zu haben sein. Der Imperia GP verfügt über einen 1,6-Liter-Turbomotor mit einer Leistung von 156 kW/212 PS und einem maximalen Drehmoment von 260 Nm und einen Elektromotor mit einer zusätzlichen Leistung von 100 kW/136 PS und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm. Gespeichert wird die Energie in einer Lithium-Polymer-Batterie, deren Speicherkapazität eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern ermöglichen soll.

Ist man Elektromodus unterwegs und der Ladestand der Akkus neigt sich dem Ende zu, schaltet der Imperia GP automatisch in den Hybridmodus und beginnt den Ladevorgang schon während der Fahrt. Ein kompletter Ladevorgang (100%) soll laut Hersteller an einer haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose in fünf Stunden abgeschlossen sein. Ein Blick auf die Daten des Roadsters mit der klassischen Karosserieform lässt staunen: Von 0 auf 100 km/h braucht der Imperia GP den Herstellerangaben zufolge nur 4 Sekunden, im rein elektrischen Betrieb schafft er den Sprint in rund 6 Sekunden. Nostalgischen Rennfans und umweltbewussten Autofahrern mit dem nötigen Kleingeld dürfte der Imperia GP gefallen. Imperia gilt als eine der berühmtesten belgischen Automobilmarken und produzierte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts prestigeträchtige Autos der Luxusklasse. Erst 2008 erwarb ein belgisches Unternehmen die Namensrechte der Prestigemarke, um seinen Traum vom Hybridfahrzeug unter der Marke Imperia umzusetzen.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: