Four Seasons Bora Bora am Valentinstag

von Oliver Karthaus am 31. Januar 2011 in Luxus-Auktionen geschrieben.
Das Four Seasons Bora Bora - ein Traum im Süd-Pazifik. (Foto: © Four Seasons)
Das Four Seasons Bora Bora - ein Traum im Süd-Pazifik. (Foto: © Four Seasons)

Es gibt wohl kaum einen romantischeren Ort auf der Welt als das Four Seasons auf Bora Bora. Seit anderthalb Jahren ist das Fünf-Sterne Luxus-Resort im Süd- Pazifik die Anlaufstelle für Paare, die einmal in ihrem Leben einen unvergesslichen Urlaub erleben möchten. Das Resort besteht aus 121 großzügigen Bungalows und Villen, die an Stegen gebaut in den türkisfarbenen Lagunen Bora Boras liegen und aus dem Four Seasons eine einmalige tropische Oase machen. Wer möchte, kann direkt aus dem Bungalow in die Lagune steigen oder sich mit einem guten Wein auf die Veranda setzen und den unverbauten Blick auf den Süd-Pazifik genießen.

Das Wasser auf Bora Bora ist tatsächlich so türkis, dass man glauben könnte, die Fotos wären nachbearbeitet worden, was natürlich nicht der Fall ist. Eine Küche, die höchsten Ansprüchen gerecht wird, ein diskreter Service, der den Gästen jeden Wunsch von den Augen abliest und die luxuriösen Räume, die aus den feinsten Materialien der Welt zusammengestellt wurden, machen den Aufenthalt zu einem Traum. Zum Valentinstag im Februar bietet das Four Seasons Bora Bora wieder ganz besondere Paket für verliebte Paare an. Die Valentinstags-Pakete umfassen Massagen im luxuriösen Spa-Bereich des Resorts, Bootsfahrten in den Sonnenuntergang und kostenlose Nächte für längere Aufenthalte. Die Preise für eine Nacht im Four Seasons Bora Bora starten im Rahmen der Valentins-Aktion bei rund 700 Euro. Ab vier Nächten gibt es die fünfte kostenlos dazu.

Die Trauminsel Bora Bora liegt etwa 260 km nordwestlich von Tahiti und zählt zu den “Inseln unter dem Winde”. Zu der Gruppe gehören auch die Inseln Huahine, Raiatea und Maupiti. Die Inseln haben eine Fläche von 30 Quadratkilometern. Die Flugzeuge landen auf dem ehemaligen Stützpunkt der US-Luftwaffe auf dem Motu Mute im Norden des Atolls. Von dort aus erfolgt der Transfer ins Hotel per Boot.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: