Rekord: 1959 Ferrari für 7,26 Mio. Dollar verkauft

von Oliver Karthaus am 20. August 2010 in Luxus-Autos geschrieben.
Rekord: Dieser Ferrari wurde für 5,7 Mio. Euro verkauft. (Foto: © Company)
Rekord: Dieser Ferrari wurde für 5,7 Mio. Euro verkauft. (Foto: © Company)

Auf dem Gooding & Company’s Pebble Beach Sale in Kalifornien am Wochenende wurde bei dem Verkauf eines seltenen 1959 Ferrari 250 GT LWB California Spider Competizione die Rekordsumme von 7,26 Millionen US-Dollar (umgerechnet 5,7 Mio. Euro) erzielt. Der atemberaubende Roadster, der 1960 beim 12-Stunden-Rennen von Sebring den 5. Platz erzielte, war nur einer von mehreren Multi- Millionen-Dollar-Autos, die am Wochenende den Besitzer wechselten. Neben dem 1959 Ferrari 250 GT LWB California Spider Competizione wurde unter anderem auch ein seltener 1961 Ferrari 250 GT SWB SEFAC Hot Rod (6,1 Mio. US-Dollar) und ein 1933 Alfa Romeo 8C 2300 Monza (6,7 Mio. US-Dollar) verkauft.

Insgesamt erzielte das Auktionshaus Company mit den Auktionen über seine 106 Sammlerfahrzeuge eine Gesamtsumme von fast 65 Millionen US-Dollar – nie zuvor wurde von Pebble Beach eine höhere Gesamtverkaufssumme erzielt. Im Durchschnitt kostete jedes Fahrzeug 609.000 US-Dollar.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: