Hennessey stellt Supercar Venom GT vor

von Oliver Karthaus am 12. April 2010 in Luxus-Autos geschrieben.

Hennessey stellt Supercar Venom GT vor

Der amerikanische Edel-Tuner Hennessey beschäftigt sich normalerweise mit der Optimierung der Dodge Viper und bringt den Motor des Supercars regelmäßig in Regionen von über 1000 PS. Nun stellt man mit dem Venom GT eine neue Eigen- kreation vor. Der Venom GT basiert auf dem britischen Sportwagen Lotus Elise, bietet aber amerikanische V8-Power. Hennessey hat das Chassis flacher gemacht und den Radstand verlängert. Im nächsten Schritt hat man den serienmäßigen 4-Zylinder-Motor von Toyota gegen ein kraftvolles Triebwerk aus der Corvette ZR1 ersetzt. Durch weitere Modifikationen am Motor erreicht der Venom GT eine Leistung von beeindruckenden 725 PS. Mit optionalen Turboladern kommt das Supercar von Hennessey sogar auf 1000 oder 1200 PS.

Zu den weiteren Features der schwarzen Flitzers gehört eine programmierbare Traktionskontrolle, eine verstellbares Fahrwerk und eine manuelle Sechsgang- schaltung. Der enorme Vortrieb des Venom GT wird durch 15-Zoll-Carbon-Keramic-Bremsen gedrosselt. Gebaut wird der Venom GT in Großbritannien, in der Nähe von Silverstone. Die Motoren werden in den USA gefertigt. Hennessey plant lediglich zehn Exemplare des Supercars zu bauen. Der Einstiegspreis beginnt bei 630.000 Dollar (rund 461.166 Euro). Beim Kauf des Supercars erhalten die neuen Besitzer ein eintägiges Fahrertraining in Großbritannien oder den USA. Unten können Sie sich ein Video des 2011 Venom GT ansehen. (Foto: © Hennessey)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: