Vierbeiner-Traum: Hundehaus für 20.000 Dollar

von Oliver Karthaus am 11. April 2010 in Mehr Luxus geschrieben.

Für 20.000 US-Dollar (umgerechnet rund 15.000 Euro) kann man wohl kaum noch von einer Hunde”hütte” sprechen. Und tatsächlich, das neue Zuhause, das die 42-jährige Tammy Kassis und ihr Ehemann in der Nähe von Los Angeles für ihre drei Hunde (Chelsea, Coco Puff und Darla) haben, gleicht eher einer Mini-Villa als einer Hütte. Mit der besonderen Aufgabe hat Mrs. Kassis, für die nach eigener Aussage ihre Hunde ihr Leben sind, Alan Mowrer von “La Petite Maison” in Denver beauftragt, der den Hunden ein echtes Prunkstück gezaubert hat. Mowrer ist bekannt dafür, aufwändige und luxuriöse Hundehütten zu bauen. Er fertigte schon Hütten, die wie ein Chalet oder ein französisches Schloss aussehen.

Genaugenommen ist das Haus der Hunde auf Wunsch ihres Frauchens eine Nachbildung des eigenen Hauses – einschließlich der luxuriösen Einrichtung und Ausstattung. Dazu gehören Holzböden, Heizung, handgefertigte Vorhänge, Hundebetten, kleine Fensterläden und ein Vorgarten, der natürlich durch einen weißen Gartenzaun eingegrenzt ist. Es soll sogar ein Plasma-TV installiert werden, so dass die Hunde alle zusammen den Sender “Animal Planet” sehen können. Bislang können sie nur Musik aus dem Radio hören. (Foto: © Le Petite Maison)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: