Aston Martin: Kleinwagen Cygnet ist ein Racer

von Oliver Karthaus am 17. März 2010 in Luxus-Autos geschrieben.

Aston Martin: Kleinwagen Cygnet ist ein Racer

Die Geschichte von Aston Martin ist eng mit dem Rennsport verbunden. Deshalb sorge die Vorstellung des City-Flitzers Cygnet aus dem Haus Aston Martin auch für entsprechend große Aufmerksamkeit. Die Meinungen der Aston Martin-Anhänger gingen weit auseinander. Während einige begrüßen, dass der Premiumhersteller auch einen spritsparenden “Zweitwagen” anbietet, mit dem man den großen Aston mal in der Garage stehen lassen und kurz zum Shoppen fahren kann, passt für andere das Image der Automarke nicht mit den Themen “effizienter Transport” und “Kleinwagen” zusammen. Einige haben sogar Sorge, dass Top-Agent James Bond zukünftig im Cygnet auf Verfolgungsjagd geht. Aston Martin weiß aber ganz genau, wie man den kleinen Flitzer vermarktet. Statt den Cygnet zum Beispiel mit seiner kleinen Größe und der dadurch entsprechend leichten Parkplatzsuche in der Großstadt anzupreisen, sieht man ihn hier auf der Rennstrecke stehen.

Offenbar möchte Aston Martin beim Cygnet doch nicht komplett auf das Racing- Image und das Thema Performance verzichten. Deshalb können sich Käufer auch für eine Individualisierung ihres sparsamen Mini-Renners entscheiden. Zur Auswahl steht unter anderem das klassische British Racing Green. Der Preis des Cygnet steht bislang noch nicht fest, jedoch dürfte er mindestens doppelt so hoch liegen, wie der des Toyota IQ, auf dem der Brite basiert. (Foto: © Aston Martin)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: