Konzept: Luxus-Roadster Peugeot SR1

von Oliver Karthaus am 10. Januar 2010 in Luxus-Autos geschrieben.

Konzept: Luxus-Roadster Peugeot SR1

Mit der Design-Studie SR1 ist der Automobilhersteller Peugeot designtechnisch völlig neue Wege gegangen. Die stark geschlitzten Scheinwerfer, die lange Motor- haube und der markante Kühlergrill fallen sofort ins Auge und erinnern an die eleganten Sportwagen aus dem Hause Aston Martin oder Mercedes. Entworfen wurde der SR1 von dem neuen Designchef von Peugeot, Gilles Vidal. Selbstver- ständlich ist auch das Interieur exklusiv und hochmodern. Der Luxus-Roadster mit 313 PS schafft es in 4,7 Sekunden von Null auf 100 km/h. Angetrieben wird er mit einer neuen Hybridantriebstechnik, die durch einen 1,6 Liter-Turbobenziner die Frontachse antreibt. Ein Elektromotor ist für den Antrieb der Hinterachse des Wagens zuständig, kann aber auch den Antrieb komplett übernehmen.

Die offizielle Premiere des SR1 findet auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010) statt. Es ist jedoch fraglich, ob er tatsächlich in Serienproduktion gehen wird. Auch wenn es bei der Studie bleibt, werden verschiedene Elemente in anderen Peugeot-Modellen aufgegriffen werden. Design-Details werden sicher bei der neuen, für den Herbst erwarteten Limousine Peugeot 508, wiederzufinden sein und der Hybridantrieb soll in leicht veränderter Form 2011 bei dem Peugeot 3008 zum Einsatz kommen. (Foto: © Peugeot)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: