Schnell und edel: Acer Ferrari One Notebook

von Oliver Karthaus am 10. Dezember 2009 in Luxus-Gadgets geschrieben.

Acer Ferrari One Notebook

Das neue Acer Ferrari One Notebook liegt eigentlich irgendwo zwischen den Kategorien Netbook und Notebook und ist vor allem eines: Ferrari-Rot. Im Design des Notebooks finden sich zahlreiche weitere Ferrari-Elemente wie das Ferrari- Logo unterhalb der Tastatur, der rote Rahmen des VGA-Anschlusses, breite Lüfteröffnungen und eine silberne Maustaste. Als Startsound erklingt natürlich das Motorgeräusch eines Ferraris. Rein technisch hat das Ferrari One Notebook wenig spektakuläres zu bieten. Es verfügt über einen AMD Athlon 64 X2 Dualcore-Prozessor, eine ATI Radeon HD 3200 Grafikkarte, ein 11,6″-Display (1366 x 768 Pixel), einen Arbeitsspeicher von 2 oder 4 GB bei einem DDR2 667 MHz System und wahlweise einer 250 GB oder 500 GB Festplatte.

Ein optisches Laufwerk gibt es nicht, stattdessen stehen verschiedene Kartenleser (MS, MSPRO, SD und xD) zur Verfügung, ebenso wie ein ATI-XGP-Connector als Erweiterungseinschub. Außerdem ist das Notebook mit einer 0,3 Megapixel Webcam, Bluetooth V2.1+EDR, einem VGA- und einem Ethernet-Anschluss sowie 3 USB-Anschlüssen ausgestattet. Das 285 x 204 x 24-30 Millimeter große Notebook wiegt 1,5 kg und nutzt vorinstalliert Windows 7 Home Premium als Betriebssystem. Je nach Modell kostet es 499 Euro (mit 250 GB Festplatte und 2 GB RAM) bzw. 599 Euro (500 GB Festplatte und 4 GB RAM).

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: