John F. Kenndys und Mahatma Gandhis Uhr

von Oliver Karthaus am 12. Februar 2009 in Luxus-Auktionen geschrieben.

Gandhis und Kennedys Uhren

Die Herzen der Uhrensammler dürften am 4. und 5. März ganz besonders hoch schlagen. An den zwei Tagen versteigern die Antiquorum Auctioneers in New York zwei geschichtsträchtige Uhren. Darunter ist die Armbanduhr von US-Präsident John F. Kennedy und die Zenith Taschenuhr von Mahatma Gandhi. John F. Kenndy bekam die 14 Karat vergoldete und mit 57 Juwelen besetzte Nastrix Armbanduhr im Januar 1963 von Evangeline und David Bruce geschenkt. Auf der Rückseite der Uhr ist der Text “To President John F. Kenndy from the Evangelines, 1963” eingraviert. Kennedy hat die Uhr täglich getragen. Nach seiner Ermordung wurden die persönlichen Sachen von John F. Kennedy an Jaqueline Kennedy übergeben. 1971 schenkte Jaqueline die Uhr ihrem zweiten Ehemann Aristotle Onassis. Dabei wurde die neue Gravur “FALJ (For Ari Love Jackie)” hinzugefügt. Die Echtheit der Uhr wurde von Evelyn Lincoln, John F. Kennedys damalige Sekretärin, schriftlich bestätigt. Die Uhr soll zwischen 150.000 und 250.000 US-Dollar einbringen.

Die zweite Uhr ist die Zenith Taschenuhr von Mahatma Gandhi. Die Uhr ist fast 100 Jahre alt und wurde von Gandhi damals an seine Großnichte Abha Gandhi weitergegeben, in deren Armen Mahatma Gandhi verstarb. Im gleichen Lot gibt es weitere Habseligkeiten Gandhis. Dazu gehören u.a. seine Sandalen und Brillen. Es wird davon ausgegangen, dass Gandhis Uhr zwischen 20.000 und 30.000 US-Dollar einbringen wird. (Bild: Antiquorum Auctioneers)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: