Die Genfer Suite im Grand Hotel Kempinski Genf

von Oliver Karthaus am 2. Mai 2008 in Luxus-Hotels geschrieben.

Das Grand Hotel Kempinski in Genf hat mit der Genfer Suite eine der größten Suites Europas für seine Gäste geöffnet. Die Suite bietet auf zwei Etagen sagenhafte 1080 Quadratmeter Platz. Die Genfer Suite ist im oberen Geschoss des Kempinski untergebracht. Von der Suite lässt sich ein unverbauter Blick über Genf, den Mont-Blanc und auf den berühmten Jet d’Eau genießen. Der Gast der Genfer Suite kann dieselbige über zwei private Aufzüge erreichen, die auch die beiden Etagen miteinander verbinden. Mit der schwebenden Wendeltreppe, die die beiden Etagen verbindet, wartet aber auch noch ein weiteres, architektonisches Meisterwerk darauf, von den Gästen benutzt zu werden. Auf der unteren Ebene gibt es einen großen Kamin, zwei große Sitzmöglichkeiten und einen großen Esstisch, an dem bis zu zwölf Gäste Platz finden. Natürlich gibt es auch ein Büro, einen Sicherheitsraum, eine Küche für die Gäste, die sich einen Spitzenkoch einladen möchten und eine private Lounge, die an eines der drei Schlafzimmer angeschlossen ist. In der oberen Etage finden sich dann die anderen beiden Schlafzimmer, beide mit eigenem Badezimmer. Auch oben findet sich ein großes Esszimmer, das bis zu zehn Gästen Platz bietet. Das angeschlossene Wohnzimmer bietet ebenfalls einen großzügigen Kamin.

Zur Entspannung gibt es ein Billardzimmer, einen Fitnessraum und ein Dampfbad. Besonderes Augenmerk wurde auf die Sicherheit gelegt. So sind die Fenster der Genfer Suite aus kugelsicherem Glas gefertigt. Der Sicherheitsraum dient zugleich als Überwachungszentrale für die Suite. Alle Eingänge sind mit Kameras ausgestattet, die von hier aus überwacht werden können. Die Suite bietet aber auch sonst Entertainment auf höchstem Level. Überall in der Suite finden sich Flat-Screen-Bildschirme. Für das kleine Spiel zwischendurch steht eine Nintendo Wii-Konsole bereit. Die Möbel für die Genfer Suite sind allesamt Einzelanfertigungen, die sonst nirgendwo zu finden sind. Nur die edelsten Materialen wurden für die Suite der Extraklasse ausgewählt. So finden sich an den Wänden der Suite feinstes Gamsleder, handgefertigte Mosaike aus Leder und pure Seide. Für die Suite wurden insgesamt 160 Quadratmeter Seidenteppich von Hand angefertigt. Auch die Accessoires sind in keinem anderen Hotel zu finden. Es handelt sich entweder um Einzelanfertigungen oder um limitierte Editionen.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: