Goldene Zahnstocher: Dekadenz oder Luxus?

von Oliver Karthaus am 21. Dezember 2007 in Luxus-Schmuck geschrieben.

zahnstocherEs gibt so Dinge, bei denen fragt man sich, ob es das denn wirklich geben muss. Diese Zahnstocher aus 18k Gold gehören ganz bestimmt dazu. Trotzdem gibt es eine Nachfrage nach solch verschwenderischen und unnützen Dingen. Natürlich würde es auch ein ganz normaler Zahnstocher aus Holz oder Plastik tun, aber ein Mensch, der schon alles besitzt, wird diese Auffassung sicher nicht teilen. Außerdem könnte man ja auch einen Kleinwagen kaufen, statt eines Aston Martins oder Ferraris, denn fahren tut der auch, aber es geht doch um den Stil und den Genuss des Luxus. Die Icepiks werden schon seit über 30 Jahren von Hand gefertigt, was bedeutet, dass kein Zahnstocher mehrmals produziert wird und man immer ein Einzelstück bekommt. Gefertigt werden zwei verschiedene Serien: die Icepiks Line und die Ambassador Collection. Die Zahnstocher aus der Icepiks Line gibt es von $800 bis $1.500 Dollar. Ein Zahnstocher aus der Ambassador Collection bekommt man zwischen $1.100 und $3.000 Dollar. Der Preisunterschied ergibt sich aus den in der Ambassador Collection verarbeiteten Diamanten und Saphiren. Website des Herstellers.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: