Starkoch will seine Michelin-Sterne zurückgeben

von Oliver Karthaus am 23. September 2017 in Genießer & Gourmet geschrieben.
Ungewöhnlicher Wunsch: Der französische Starkoch Sébastien Bras hat den Guide Michelin gebeten, seine drei Sterne aus dem Guide Michelin 2018 zu streichen. (Foto: Pixabay)
Ungewöhnlicher Wunsch: Der französische Starkoch Sébastien Bras hat den Guide Michelin gebeten, seine drei Sterne aus dem Guide Michelin 2018 zu streichen. (Foto: Pixabay)

Vom Guide Michelin mit zwei oder gar drei Sternen bedacht zu werden, ist für Köche eine der höchsten Auszeichnungen. Sie geht meist nicht nur mit einem hohen Ansehen in der Welt der Gourmets, sondern häufig auch mit einem auf Jahre ausgebuchten Restaurant einher. Entsprechend hart arbeiten die meisten Köche, um einen der begehrten Sterne zu ergattern. Wer es geschafft hat, einen oder mehrere Michelin-Sterne zu erkochen, hat sie – solange er sein Niveau hält oder weiter steigert – so gut wie sicher. Dass jedoch ein Koch seine mühsam erarbeiteten Sterne freiwillig hergibt, ist bislang noch nie vorgekommen. Die Betonung liegt hierbei auf bislang.

Bras will seine drei Michelin Sterne zurückgeben

Starkoch Sébastien Bras, seines Zeichens Küchenchef des Le Suquet in Laguiole, ist mit drei Sternen ausgezeichnet. Im Guide Michelin 2018 möchte er jedoch nach eigenem Willen nicht mehr vertreten sein. Der Grund für den außergewöhnlichen Wunsch: Bras möchte sich von dem enormen Druck befreien, der mit der höchsten Auszeichnung des Guide Michelin verbunden ist und keine Angst mehr haben müssen, dass gerade ein Tester des Gourmetmagazins im Gastraum sitzt, um sein Essen unter die Lupe zu nehmen. Mit diesen unangekündigten Testessen muss jedes Restaurant im Guide Michelin zwei bis drei Mal im Jahr rechnen. Für Bras ist es nach eigener Aussage mit großem Stress verbunden, jedes der täglich rund 500 Essen nach den strengen Richtlinien des Guide Michelin herzurichten.

Eine bislang eine einmalige Situation

Noch ist nicht klar, ob der Guide Michelin dem Wunsch des Sternekochs auch tatsächlich entsprechen wird. Man habe zwar ein entsprechendes Schreiben von Bras erhalten und den Wunsch registriert. Allerdings gebe man den Guide nicht für die Köche, sondern für Gourmets heraus, die sich über die besten Restaurants der Welt informieren möchten. Es bleibt also abzuwarten, ob das Le Suquet in Laguiole im kommenden Jahr nicht mehr im Michelin-Führer enthalten sein wird. Wir sind gespannt und halten Sie natürlich auf dem Laufenden. Neben Bras sind im aktuellen Guide Michelin 27 französische Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet. Die kommende Ausgabe wird voraussichtlich im Februar 2018 präsentiert.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.