Hecate Verona: Luxus-Hundehäuser für 200.000 US-Dollar

von Oliver Karthaus am 21. Juni 2017 in Luxus-Auktionen geschrieben.
In diesem Luxus-Hundehaus von Hecate Verona können es sich Vierbeine gut gehen lassen. Allerdings kostet solch ein Anwesen bis zu 200.000 US-Dollar. (Bild: Hecate Verona)
In diesem Luxus-Hundehaus von Hecate Verona können es sich Vierbeine gut gehen lassen. Allerdings kostet solch ein Anwesen bis zu 200.000 US-Dollar. (Bild: Hecate Verona)

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen. Und bei einigen Superreichen führen die Vierbeiner ein wahrlich fürstliches Leben mit allem, was ihr Hundeherz begehrt. Wenn es nun nach dem Wunsch des britischen Unternehmens Hecate Verona geht, bekommen die Fellnasen bald sogar ihre eigene Villa im Kleinformat. Selbstverständlich mit allem Drum und Dran wie klimatisierten Räumen, schicker Veranda, automatischem Leckerli-Spender und – wenn es denn sein muss – sogar einem hundegerechten TV-Gerät.

Architekt entwirft Luxus-Hundehäuser

Warum nicht mal ein Luxus-Hundehaus von einem Architekten entwerfen lassen und es mit allen Annehmlichkeiten ausstatten, die eine echte Luxus-Villa für Menschen bietet? Diese und ähnliche Fragen haben sich die Leute von Hecate Verona gestellt, als sie die Idee für das ultimative Hundehaus entwickelten. Herausgekommen sind wahre Traumhäuser, die Vierbeiner wahrscheinlich kalt lassen, ihre Besitzer dafür umso glücklicher machen, wenn sie abends von ihrer Veranda auf die ihres Hundes blicken.

Hecate Verona Hundehaus

Diesem Vierbeiner gefällt das 200.000 US-Dollar teure Luxus-Hundehaus von Hecate Verona offensichtlich. (Bild: Hecate Verona)

Für den Bau der bis ins Detail echten Luxus-Anwesen nachempfundenen Häuschen sind Handwerker verantwortlich, die passenderweise bisher mit dem Bau edler Yachten beschäftigt waren. Im Inneren sind die Häuser von Hecate Verona mit smarter Technologie ausgestattet, die sich “an jede Hunderasse” anpassen. Bei Wärme springt die Air Condition an, im Winter gibt es eine Heizung, die das Hundehaus angenehm temperiert hält. Das Licht innen und außen passt sich anhand des Tageslichts und selbst Wasser und Leckerlis spendet das Luxus-Anwesen für Hunde ganz automatisch.

Für 200.000 US-Dollar gibt es Kronleuchter und mehr

Wer möchte, kann seinem Hund etwas Gutes tun und die Villa mit einem Sound System und einem Fernseher ausstatten lassen. Ob das nötig ist? Fraglich. Aber man kann es tun, und das ist, was zählt. Das gilt natürlich auch für Extras wie Kronleuchter, Fenster aus Kristallglas und feinste Hartholzböden. So luxuriös die Hundehäuser anmuten, so kostspielig sind sie. Das günstigste Modell gibt es für 40.000 US-Dollar, wer alle Extras haben möchte, muss bis zu 200.000 US-Dollar ausgeben. Da es sich um Handarbeit handelt, müssen Kunden zwei bis vier Monate Wartezeit einplanen. Ab Juni werden die Häuser offiziell angeboten und weltweit verkauft.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.