Mega-Yacht Shaddai greift nach den Sternen

von Oliver Karthaus am 2. Februar 2017 in Mehr Luxus geschrieben.

Bei dieser Mega-Yacht geraten selbst Superreiche wie Roman Abramowitsch und Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan ins Schwärmen. Die beiden Multi-Milliardäre führen momentan mit ihren persönlichen Mega-Yachten (Eclipse und Azzam) die Rangliste der längsten Motoryachten der Welt an. Doch von einem der Features der Mega-Yacht „Shaddai“ (Hebräisch für “allmächtig”) können auch sie nur träumen. Es ist eine Plattform, die 38 Meter in den Himmel ragt und dem Besitzer der Luxus-Yacht das Gefühl geben soll, allmächtig zu sein und über allem Weltlichen zu schweben.

Infinity-Pool und Kabine in 38 Metern Höhe

Das Konzept für die Shaddai entsprang der Feder des italienischen Yacht-Designers Gabriele Teruzzi. Er lies sich bei der Entwicklung des Schiffs von dem Bedürfnis des Menschen, dem Himmel so nah wie möglich zu sein, leiten. Herausgekommen ist eine 150 Meter lange Mega-Yacht, die ein Bisschen an ein Requisit aus einem Science-Fiction-Film erinnert. Das Highlight ist der in 38 Meter Höhe schwebende Privatbereich, der dem Eigentümer der Yacht vorbehalten ist. Höhenangst ist hier fehl am Platz, denn der Blick aus dem Infinity-Pool kann empfindlichen Menschen den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Darüber hinaus verfügt die Plattform über einen großen Essbereich und eine 105 m² große Privatkabine.

Shaddai Mega-Yacht von Gabriele Teruzzi.

Shaddai Mega-Yacht von Gabriele Teruzzi. (Bild: © Gabriele Teruzzi)

Gäste, die die Höhe nicht so gut vertragen, können sich in einem der drei anderen Pools erfrischen, die sich weiter unten auf den sogenannten Beach-Club-Decks befinden. Sie haben zusammengenommen eine Fläche von 300 m². Ein weiteres Highlight ist ein Wasserfall, der sich daraus ergibt, dass das Wasser eines Pools in das Becken ein Deck tiefer fließt. Nicht viel weniger spektakulär ist der Glasboden, der den Blick auf das darunterliegende Deck freigibt. Ebenso eindrucksvoll ist die Möglichkeit, die Seiten der Shaddai zu öffnen und sich so unmittelbar über dem Meeresspiegel auf einer Liege zu entspannen und den Blick auf das Wasser zu genießen.

Mega-Yacht Shaddai bislang nur ein Konzept

Im Inneren der Shaddai hat Designer Gabriele Teruzzi ausschließlich auf hochwertigste Materialien gesetzt und für spektakuläre Blickfänge, wie zum Beispiel ein großes Meerwasseraquarium gesorgt. Bislang handelt es sich bei der Mega-Yacht allerdings nur um ein Konzept. Erst muss sich ein Milliardär finden, der das nötige Kapital besitzt, um Teruzzis Idee in die Realität umsetzen zu lassen. Mit ihrer Länge von 150 Metern würde die Shaddai derzeit auf Platz 6 der längsten Motoryachten der Welt rangieren. Allerdings würden sich sicher noch einige Meter mehr herausholen lassen, damit die Yacht im Rennen um den Titel “größte Yacht der Welt” bessere Chancen hat.

Shaddai Mega-Yacht

Shaddai Mega-Yacht an der Seite geöffnet. (Bild: © Gabriela Teruzzi)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.