Geschäftsmann zahlt 4,3 Mio. Euro für Nummernschild

von Oliver Karthaus am 29. Juni 2016 in Luxus-Auktionen geschrieben.
Rekordpreis für ein Nummernschild: Im Emirat Schardscha hat ein Geschäftsmann für ein Nummernschild 4,3 Millionen Euro ausgegeben. (Bild: Pagani, Emirates Auctions)
Rekordpreis für ein Nummernschild: Im Emirat Schardscha hat ein Geschäftsmann für ein Nummernschild 4,3 Millionen Euro ausgegeben. (Bild: Pagani, Emirates Auctions)

Wer hierzulande ein Auto zulässt, versucht sein Wunschkennzeichen zu bekommen. Beliebt sind hierbei Kombinationen aus Initialen und Geburtsdaten. Die Kosten für die Reservierung der gewünschten Kombination belaufen sich meist auf nur wenige Euro. Viel mehr würden die meisten Autobesitzer auch nicht für ein Kennzeichen ausgeben. Ganz anders sieht es in den Vereinigten Arabischen Emiraten aus. Hier werden für Kennzeichen mit sehr niedrigen oder besonders einprägsamen Nummern Rekordpreise gezahlt.

Rekordsumme für ein Nummernschild in Schardscha

In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind Nummernschilder echte Sammlerobjekte und Statussymbole. Vorausgesetzt, die auf dem Kennzeichen stehende Nummer ist besonders niedrig. Für Kennzeichen wie diese zahlen die Superreichen bereitwillig Summen, die den Wert der Luxusautos, an denen sie später befestigt sind, mehrfach übersteigen. So erst vergangene Woche im Emirat Schardscha geschehen. Bei einer Auktion kam das Nummernschild mit der Nummer “1” unter den Hammer. Bei unfassbaren 18 Millionen Dirham, was umgerechnet rund 4,3 Millionen Euro entspricht, erhielt der Geschäftsmann Arif Ahmed al-Saruni den Zuschlag. Gegenüber “Gulf News” kommentierte er den Kauf mit den Worten: „Mein Ehrgeiz ist, immer die Nummer eins zu sein“.

Der Mindestpreis für die Nummernschild-Auktion betrug übrigens nur eine Million Dirham, doch das hielt die Interessenten nicht davon ab, sich ein Wettbieten um das begehrte Kennzeichen zu liefern. Unklar ist, an welchem Auto das Kennzeichen mit der Nummer 1 befestigt wird. Bei der Auktion waren aber auch noch andere Nummern begehrt. Insgesamt kamen 60 Kennzeichen, darunter Nummern wie 333, 777, 1000, 2016, 2020 und 99999, unter den Auktionshammer. Am Ende konnte die Auktion 50 Millionen Dirham (umgerechnet rund 12,3 Millionen Euro) einspielen.

Teure Nummernschilder auch in Abu Dhabi

Vor einiger Zeit wurde auch im Emirat Abu Dhabi eine Rekordsumme für das Nummernschild mit der Ziffer 1 erzielt. Bei einer Auktion zahlte ein Bieter die Summe von umgerechnet 10 Millionen Euro für das begehrte Kennzeichen. Die Nummer 5 konnte mit 3,5 Millionen Euro ebenfalls eine stolze Summe einspielen. Das bei den Auktionen erzielte Geld kommt meist vollständig Wohltätigkeitsorganisationen und gemeinnützigen Organisationen zugute. Somit hat das Wettbieten um Autokennzeichen auch noch etwas Gutes.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.