Champagner-Schrank von Porsche Design

von Oliver Karthaus am 22. Oktober 2015 in Genießer & Gourmet geschrieben.
Dieser außergewöhnliche Champagner-Schrank von Veuve Clicquot und Porsche Design ist bei Sotheby's unter den Hammer gekommen. Er ist mit zwölf erlesenen Magnumflaschen gefüllt.
Dieser außergewöhnliche Champagner-Schrank von Veuve Clicquot und Porsche Design ist bei Sotheby's unter den Hammer gekommen. Er ist mit zwölf erlesenen Magnumflaschen gefüllt.

Was hier auf den ersten Blick wie ein Hochsicherheitstresor aussieht, ist tatsächlich ein Schrank zur Aufbewahrung edler Champagnerflaschen. Das einzigartige Design ist durch eine Zusammenarbeit von Veuve Clicquot und Porsche Design entstanden und bietet Platz für bis zu zwölf Magnumflaschen. Von dem frei stehenden Champagnerschrank aus gebürstetem Stahl wurden nur 15 Exemplare gebaut. Eines davon ist gestern im Auktionshaus Sotheby’s unter den Hammer gekommen – inklusive einer exquisiten Füllung.

Vertical Limit – ein Möbel für Champagnerliebhaber

In dem nun verkauften Exemplar des luxuriösen Designmöbels, das sicher jeder Champagnerliebhaber nur zu gern zu Hause stehen hätte, befanden sich zwölf Magnumflaschen gefüllt mit den feinsten Vintage-Champagnern aus dem Hause Veuve Clicquot. Die Champagner wurden von Jacques Peters, dem Kellermeister von Veuve Clicquot persönlich, für den “Vertical Limit” genannten Schrank ausgesucht. Unter anderem finden sich in dem gekühlten Schrank Champagner der Jahrgänge 1955, 1959, 1988 und 1990. Enthalten sind zudem Flaschen mit Veuve Clicquot Rosé aus den Jahren 1969, 1979 und 1989.

Porsche Design Veuve Clicquot Vertical Limit

Als ob der Schrank nicht schon Hingucker genug wäre, verfügt er im Inneren auch noch über eine Beleuchtung, die sich in dem typischen Gelbton von Veuve Clicquot präsentiert. Experten gehen übrigens davon aus, dass der Schrank inklusive seiner luxuriösen Füllung mindestens 154.000 US-Dollar (umgerechnet rund 137.000 Euro) einbringt. Das offizielle Ergebnis ist bislang noch nicht bekannt. Auch ist unbekannt, ob und wenn ja, zu welchem Preis, der Vertical Limit auf herkömmlichem Weg gekauft werden kann. Sollte es dazu Neuigkeiten geben, werden wir Sie natürlich darüber informieren.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.