Palais Bulles von Pierre Cardin soll 400 Mio. Euro kosten

von Oliver Karthaus am 14. Oktober 2015 in Luxus-Immobilien geschrieben.
Die außergewöhnliche Luxus-Immobilie Palais Bulles von Pierre Cardin steht zum Preis von 400 Millionen Euro zum Verkauf. (Fotos: Charles-Henri de la Grandiere Luxury Real Estate)
Die außergewöhnliche Luxus-Immobilie Palais Bulles von Pierre Cardin steht zum Preis von 400 Millionen Euro zum Verkauf. (Fotos: Charles-Henri de la Grandiere Luxury Real Estate)

Der “Palais Bulles” (“Blasen-Palast”) ist eine der wohl ungewöhnlichsten Immobilien der Welt. Sie liegt in traumhafter Lage an der französischen Riviera und gehört dem mittlerweile 93-jährigen Modeschöpfer Pierre Cardin. Genauer gesagt steht der “Blasen-Palast” in dem kleinen Küstenort Théoule-sur-Mer im Esterel-Gebirge. Seinen Namen trägt das Anwesen nicht umsonst. Es besteht aus vielen verschieden großen terrakottafarbenen Kugeln, in denen sich die in der Regel kreisrunden Zimmer befinden. Jetzt soll die Luxus-Immobilie zum unglaublichen Preis von 400 Millionen Euro verkauft werden.

Palais Bulles – eine ungewöhnliche Luxus-Immobilie

Der Modedesigner kaufte die außergewöhnliche Immobilie zu Beginn der 1990er-Jahre. Damals war der Modepapst bereits über 60 Jahre alt. Das Anwesen, das aus der Luft eher an einen Haufen zu Stein gewordener Blasen erinnert als an den luxuriösen Wohnsitz eines Prominenten, bietet eine riesige Wohnfläche von insgesamt 1.200 Quadratmetern. In den Blasen finden sich auf mehreren Ebenen mehr als 20 Zimmer. Im Außenbereich des Anwesens finden sich ein Wasserfall und zwei Pools mit Blick auf das dunkelblaue Meer.

Palais Bulles von Pierre Cardin

Eine weitere Besonderheit ist das Amphitheater, über das Pierre Cardins “Blasen-Palast” verfügt. Es bietet Sitzplätze für mehrere Hundert Gäste und wurde in der Vergangenheit schon für verschiedene Modenschauen genutzt. Zuletzt nutze Dior das außergewöhnliche Ambiente, um seine Kollektion für das Jahr 2016 zu präsentieren. Aber auch sonst fanden auf dem Anwesen des Modedesigners immer wieder Promi-Partys statt, die für Schlagzeilen sorgten.

Palais Bulles von Pierre Cardin

Das Design des “Palais Bulles” stammt aus der Feder des Architekten Antti Lovag, der für Häuser dieser kugelförmigen Bauart bekannt war. Noch ist unklar, ob das Haus von Pierre Cardin bereits verkauft ist oder noch nach einem Käufer sucht. Verschiedene Quellen berichten nämlich, dass ein Käufer zum Preis von rund 336 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 295 Millionen Euro) zugeschlagen hat. Eine offizielle Bestätigung für den Verkauf steht noch aus und zum jetzigen Zeitpunkt ist der “Palais Bulles” auch noch gelistet.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.