Ferrari Testarossa aus Miami Vice bringt 600.000 US-Dollar

von Oliver Karthaus am 18. August 2015 in Luxus-Autos geschrieben.
Das Auktionshaus Mecum hat einen weißen Ferrari Testarossa aus der US-Krimiserie Miami Vice versteigert. Das Kultauto brachte 600.000 US-Dollar ein. (Fotos: Mecum Auctions)
Das Auktionshaus Mecum hat einen weißen Ferrari Testarossa aus der US-Krimiserie Miami Vice versteigert. Das Kultauto brachte 600.000 US-Dollar ein. (Fotos: Mecum Auctions)

Der Ferrari Testarossa zählt zu den begehrtesten Sportwagen der 1980er- und 1990er-Jahre. Vor allem sein Auftritt als Filmauto von James „Sonny“ Crockett (verkörpert von Don Johnson) in der US-Krimiserie Miami Vice machte den Testarossa auf einen Schlag populärer als den Ferrari 308, in dem Thomas Sullivan Magnum (Tom Selleck) in der Serie Magnum acht Jahre lang über die Straßen von Hawaii kurvte. Einer von zwei Ferrari Testarossa aus Miami Vice wurde jetzt bei dem Auktionshaus Mecum versteigert. Welcher Betrag für Sonny Crocketts Dienstwagen ausgegeben wurde, erfahren Sie unten.

Einer von zwei Ferrari Testarossa aus Miami Vice

Bei dem versteigerten Modell handelt es sich um einen Testarossa aus dem Jahr 1986. Der Legende zufolge lieferte Ferrari zwei schwarze Fahrzeuge, um die zuvor verwendete Replica auf Basis einer Corvette C3 zu ersetzen. Ihr bescherte Regisseur Michael Mann auch tatsächlich einen denkwürdigen Abgang, indem er sie mit einer Hellfire-Rakete zerstörte.

Ferrari Testarossa hinten

Da viele Szenen von Miami Vice bei Dunkelheit gedreht wurden, entschied sich der Regisseur dazu, die Fahrzeug für eine bessere Sichtbarkeit in Weiß umlackieren zu lassen. Laut dem Auktionshaus war der nun versteigerte Testarossa seit dem Ende der Serie im Jahr 1989 eingelagert.

Fakten zum Film-Testarossa

  • Die verwendete Replica eines 1972er Ferrari Daytona Spyder 365 soll Enzo Ferrari ein Dorn im Auge gewesen sein
  • Der Testarossa aus Miami Vice sollte Ende 2014 auf eBay versteigert werden. Das Startgebot lag bei 1,75 Mio. US-Dollar
  • Trotz Berichterstattung fand sich bei der Auktion kein Käufer

Erst 26.000 Kilometer auf dem Tacho

Vor der Versteigerung erhielt der weiße Traumwagen aus Miami Vice eine gründliche Inspektion im Wert von rund 8.000 US-Dollar. Wenn es nach der Laufleistung des Filmautos geht, handelt es sich fast um einen Neuwagen. Der Tacho zeigte zum Zeitpunkt der Versteigerung gerade einmal 16.124 Meilen an, was umgerechnet nur 26.000 Kilometern entspricht. Angetrieben wird der Film-Ferrari von einem 4,9-Liter-12-Zylinder mit einer Leistung von 396 PS. Innen finden sich beige Ledersitze, eine Klimaanlage und einige weitere für diese Zeit nicht alltägliche Ausstattungsmerkmale.

Miami Vice Ferrari Testarossa

Eine Besonderheit an dem Ferrari Testarossa ist das klobige Mobiltelefon aus den 1980ern, das rechts an der Mittelkonsole angebracht ist. Ein weiterer Unterschied zu einem herkömmlichen Testarossa ist die Tatsache, dass der Film-Ferrari nur über einen großen Außenspiegel auf der Fahrerseite verfügt. Dem neuen Besitzer des Kultfahrzeugs schien das aber egal zu sein, denn am Ende der Auktion stand ein Höchstgebot von 600.000 US-Dollar (umgerechnet rund 544.000 Euro). Ein stolzer Preis, denn weniger populäre Testarossas aus den 1980ern kosten gerade einmal rund 100.000 Euro.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.