Legendärer Silberpfeil für 23 Mio. Euro versteigert

von Oliver Karthaus am 13. Juli 2013 in Luxus-Autos geschrieben.
Es ist offiziell das zweitteuerste Auto, das in einer Auktion verkauft wurde: Der Silberpfeil aus dem Jahr 1956 konnte 23 Mio. Euro erzielen. (Foto: Lothar Spurzem / CC-by-sa/2.0/de)
Es ist offiziell das zweitteuerste Auto, das in einer Auktion verkauft wurde: Der Silberpfeil aus dem Jahr 1956 konnte 23 Mio. Euro erzielen. (Foto: Lothar Spurzem / CC-by-sa/2.0/de)

Dieser Mercedes ist das zweitteuerste Auto, das jemals im Rahmen einer Auktion verkauft wurde. Für umgerechnet 23 Millionen Euro wechselte der Silberpfeil aus dem Jahr 1956 (Typ W196), in dem einst Rennfahrer-Legende und F1-Weltmeister Juan Manuel Fangio seine Runden drehte, den Besitzer. Der W196 ist eine Rarität: Von den insgesamt 14 gebauten Exemplaren existieren heute nur noch 10. Sechs davon befinden sich im Besitz von Daimler, drei stehen in Museen. Nur ein W 196 befindet sich in Privathand: Der wertvollste mit der Fahrgestellnummer 006, der nun für die Rekordsumme von 23 Millionen Euro verkauft wurde.

Das zweitteuerste Auto der Welt

Der W 196 soll sich zuvor im Besitz des Emir von Katar befunden haben, offiziell bestätigt wurde das allerdings nicht. Auch zum neuen Besitzer des Silberpfeils wurden keine Informationen veröffentlicht. Unter der Magnesium-Alu-Karosserie sorgt ein Reihen-8-Zylinder mit 2,5 Liter Hubraum für Vortrieb. Der Motor leistet bis zu 280 PS und beschleunigt den 650 Kilogramm schweren Rennwagen auf bis zu 300 km/h. Teurer als der Silberpfeil war bislang nur ein anderes Auto: Letztes Jahr wurde ein Ferrari 250 GTO aus dem Jahr 1962, der für Rennfahrer-Legende Sir Stirling Moss gebaut wurde, für 35 Millionen Euro versteigert.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Andere Leser interessierten sich auch für: