Die schönsten Luxushotels in Budapest

von Oliver Karthaus am 12. Juni 2011 in Luxus-Hotels geschrieben.
Die drei schönsten Luxushotels in Budapest. (Foto: © Corinthia Hotel)
Die drei schönsten Luxushotels in Budapest. (Foto: © Corinthia Hotel)

Mit rund 1,7 Millionen Einwohnern ist die ungarische Hauptstadt Budapest die achtgrößte Stadt in der Europäischen Union. Direkt an der Donau gelegen und umgeben von Bergen, herrscht in Budapest ein sehr trockenes Kontinentalklima. Ursprünglich handelte es sich um drei selbstständige Städte (Buda, Obuda und Pest), die erst 1873 zu einer Stadt zusammengeführt wurden. Budapest ist seit Jahrhunderten berühmt für seine Thermalquellen, in denen auch schon Kaiser und Könige gebadet haben. Auch heute sind sie immer einen Besuch wert, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Stadt bietet viele Sehenswürdigkeiten, das Budaer Burgviertel und das Donaupanorama wurden 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören u.a. die neun Brücken, die sich über die Donau spannen und die die Stadtteile Buda und Pest miteinander verbinden. Budapest bietet ein abwechslungsreiches kulturelles Programm und viele Freizeitmöglichkeiten in der Stadt und der unmittelbaren Umgebung. Für alle, die auch in Budapest auf keinen Luxus verzichten möchten, stellen wir drei der schönsten Luxushotels der ungarischen Hauptstadt vor.

Corinthia Hotel Budapest

Die schönsten Luxushotels in Budapest: Corinthia Hotel Budapest

In der Nähe der Boulevardstraße, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, liegt das Corinthia Hotel Budapest, das mit neo-klassizistischer Fassade und hohem Glas-Atrium beeindruckt. Das 1896 erbaute und renovierte 5 Sterne- Hotel verfügt über 414 große, edel möblierte und geschmackvoll eingerichtete Zimmer, in denen alle Annehmlichkeiten geboten werden, um den Aufenthalt zu einem entspannten und unvergesslichen Erlebnis zu machen. Im neu eröffneten Royal Spa können sich Gäste in diversen Ruhezonen, Dampf- und Thermalbädern, Whirlpools und Saunen entspannen oder sich im Fitnessraum sportlich betätigen. Neben Moor- und Algenbädern werden noch zahlreiche andere Anwendungen angeboten. In den drei Hotelrestaurants wird ungarische, asiatische sowie internationale Küche serviert, im hoteleigenen Café können sich die Gäste bei hausgemachtem Kuchen eine Pause gönnen. Für Entspannung zwischendurch sorgt die Live-Klaviermusik, die tagsüber in der Lobbybar geboten wird.

Hotel Four Seasons Gresham Palace

Die schönsten Luxushotels in Budapest: Four Seasons Gresham Palace

Das 5 Sterne-Hotel Four Seasons Gresham Palace gehört zu den besten Hotels am Ort. Das Hotel befindet sich in einem beeindruckenden Deco-Palastgebäude direkt gegenüber der berühmten Kettenbrücke. Im frühen 20. Jahrhundert war der Palast der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Budapest und noch heute erinnert der Rezeptionsbereich mit dem Marmorfußboden und Säulen an eine Kathedrale, die von einem Kronleuchter dominiert wird. Das sehr exklusive Ambiente entsteht durch die gelungene Kombination aus stilvollem Design, dem exklusivem Interieur, modernstem Komfort und dem Charme der Vergangenheit. Alle 179 Zimmer sind ebenfalls im Art Déco-Stil eingerichtet. Im Spa-Bereich auf der obersten Etage befindet sich ein Hallenbad, diverse Dampfbäder, eine Sauna, ein Whirlpool und ein Fitnessraum. Im Wellness-Center werden unterschiedliche Schönheits-, Gesichts- und Körperbehandlungen angeboten. Das Restaurant “Gresham Kávéház” ist dem berühmten gleichnamigen Cafe nachempfunden, in dem sich die Intellektuellen der Stadt zum wissenschaftlichen Austausch getroffen haben. Heute genießen die Gäste hier gehobene ungarische und internationale Küche und können eine große Auswahl an Konditorei-Spezialitäten probieren.

Boscolo New York Palace

Die schönsten Luxushotels in Budapest: Boscolo New York Palace

Ebenfalls im Herzen von Budapest liegt das prunkvolle 5 Sterne-Hotel Boscolo New York Palace, das sich in einem eleganten Gebäude des 19. Jahrhunderts befindet und in den letzten Jahren aufwändig restauriert wurde. Alle 185 Zimmer und Suiten wurden von dem Architekten Maurizio Papiri eingerichtet und sind mit luxuriösen italienischen Möbeln und Stoffen, Seidentapeten und Kronleuchtern aus Muranoglas ausgestattet. Für das körperliche und geistige Wohlbefinden steht ein Wellnessbereich mit Sauna, Whirlpool, Hammam und Fitnesscenter zur Verfügung. Das 1894 eröffnete New York Café mit seinen wunderschönen Fresken und vergoldeten Stucksäulen gilt als das Herzstück des Hotels und galt schon damals als “schönstes Kaffeehaus der Welt”. Im Deepwater Restaurant werden tradtionelle italienische und ungarische Gerichte sowie erlesene Weine serviert. Für einen Drink oder Cocktail bietet sich ein Abstecher in die Cigar Bar an.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Ein Kommentar

  1. Gerd schrieb am 27.Dezember 2014:

    Sehr interessanter Bericht! Welches dieser drei Hotel können Sie mir am ehesten empfehlen, welches hat bei Ihnen persönlich den besten Eindruck hinterlassen? Meiner Familie und mir ist eine angenehme und nicht zu förmliche Umgangsart des Personals wichtig, würde ich dies am ehesten im Four Seasons wiederfinden? Lohnt es sich, dort zu frühstücken, oder ist es ratsamer angesichts der Preise von teilweise 30 Euro/Frühstück auswärts zu frühstücken? Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!