Öko-Sportler: Porsche 918 Spyder Plug-In Hybrid

von Oliver Karthaus am 23. März 2011 in Luxus-Autos geschrieben.
Porsche 918 Spyder: Der teuerste Porsche aller Zeiten. (Foto: © Porsche)
Porsche 918 Spyder: Der teuerste Porsche aller Zeiten. (Foto: © Porsche)

2010 stellte Autobauer Porsche den 918 Spyder Plug-In-Hybrid in Genf vor. Jetzt soll der sparsame Luxus-Sportler in Serie gehen. Der 918 Spyder wird allerdings nicht nur der sparsamste Porsche aller Zeiten, sondern auch mit Abstand das teuerste Auto, das je hierzulande gebaut wurde. Die stolze Summe von 768.026 Euro möchten die Zuffenhausener für ein Exemplar des auf 918 Stück limitierten Öko-Sportlers von ihren Kunden haben. Damit bewegt sich der Porsche in einer Preisklasse mit den Edel-Sportlern von Bugatti, Pagani und Ferrari. Dafür soll der Flitzer auch nur drei Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Zwar lässt sich der Preis für den teuersten Porsche aller Zeiten kaum über die Spritersparnis refinanzieren, aber darum dürfte es den potentiellen Käufern auch nicht ankommen.

Der 918 Spyder Plug-In-Hybrid ist mit einem konventionellen V8-Mittelmotor mit über 500 PS und zwei Elektromotoren mit insgesamt 218 PS ausgestattet. So bewältigt der über 700 PS starke Öko-Porsche den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in nur 3,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Porsche 320 km/h. Besonders umweltfreundlich: 25 Kilometer können bei einer maximalen Geschwindigkeit von 150 km/h rein elektrisch zurückgelegt werden. Das reicht für die emissionsfreie Fahrt in die City. Im Hybrid-Modus stößt der 918 Spyder nur 70 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Der Öko-Sportler soll ab 2013 erhältlich sein. Kunden können das elektrisierende Gefährt ab sofort vorbestellen.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Ein Kommentar

  1. Christian schrieb am 9.August 2011:

    Wer hätte es gedacht, dass Porsche noch auf diese Idee kommt grüne Porsches zu bauen. Aber freut mich ;-) Gerne dürfen andere Hersteller sich ein Beispiel nehmen.