Rolls Royce präsentiert Öko-Luxuslimousine

von Oliver Karthaus am 22. Februar 2011 in Luxus-Autos geschrieben.
Rolls Royce zeigt auf dem Genfer Autosalon einen Elektro-Rolls. (Foto: © RR)
Rolls Royce zeigt auf dem Genfer Autosalon einen Elektro-Rolls. (Foto: © RR)

Auf dem Genfer Autosalon, der vom 3. bis 13. März stattfindet, wird auch die Luxus-Marke Rolls Royce ihr grünes Gesicht zeigen und einen rein elektrisch betriebenen Phantom präsentieren. Rein optisch gibt es kaum Unterschiede zwischen dem Serienmodell und dem 6 Meter langen Elektro-Rolls Royce mit dem Namen 102 EX. Er soll jedoch einen speziellen Lack haben und die auf dem Kühler thronende “Spirit of Ecstasy”-Figur aus Plexiglas soll von innen blau beleuchtet werden. Wo bei dem Serienmodell die Tankklappe war, findet man beim 102 EX nun eine ebenfalls blau illuminierte Ladebuchse hinter Glas. Leider wurden noch keine technischen Details über den 102 EX veröffentlicht, sie sollen erst nächste Woche bekanntgegeben werden. Bislang wurde nur mitgeteilt, dass das Auto eine “ausreichende Reichweite” hat und das gewohnt komfortable Fahrerlebnis biete. Berichten zufolge würde der Elektro-Phantom rund 1,2 Millionen Euro kosten, allerdings ist es bislang nicht geplant, ihn in Serie zu produzieren.

Vielmehr soll er lediglich dazu beitragen, verschiedene Antriebsalternativen miteinander vergleichen zu können und zu ergründen, welche Akzeptanz diese Technologie erhält. Dazu soll er auf Welttournee gehen und sich Kunden und Unternehmen in Asien, Europa, Nordamerika und im Nahen Osten präsentieren. Die Zuschauer und Gäste sind dabei explizit aufgefordert, ihre Anregungen und auch Kritik zu äußern. Rolls Royce will unter anderem die Reichweite und den Fahrzeugeigenschaften unter extremen Klimabedingungen genauer untersuchen.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.