Art du Temps: Faszinierende Wanduhr

von Oliver Karthaus am 29. Januar 2011 in Mehr Luxus geschrieben.
Die Art du Temps ist keine alltägliche Wanduhr. (Foto: © illi)
Die Art du Temps ist keine alltägliche Wanduhr. (Foto: © illi)

Die Designer illi, Julien Ado und designby8 haben mit der Art du Temps eine ganz besondere Wanduhr entwickelt. Bei dem Stück handelt es sich momentan noch um ein Konzept, das jedoch bis Ende 2011 erhältlich sein soll. Die mechanische Uhr besteht aus grauen Platten, die sich rein mechanisch im Sekundentakt auf und ab bewegen. Die Oberfläche der Wanduhr pulsiert so, als hätte sie einen Herzschlag. Im passiven Modus zeigt die Art du Temps keine Uhrzeit an, da die Ziffern unter den Platten versteckt sind. Erst auf Nachfrage wird per Stimme die Zeitanzeige aktiviert. In einem fein choreografierten Ballett schieben sich die Platten zur Seite und geben so den Blick auf die Stunden und Minuten frei.

Die Ziffern scheinen auf den ersten Blick in digitaler Form angezeigt zu werden, sind jedoch tatsächlich aus einzelnen Teilchen zusammengesetzt und bewegen sich ebenfalls rein mechanisch. Laut den Designern soll das faszinierende Stück ab Herbst / Winter 2011 verfügbar sein. Bestellungen werden schon ab März 2011 entgegengenommen. Die Art du Temps wird den Angaben zufolge 90.000 Schweizer Franken (umgerechner rund 70.000 Euro) kosten.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.