Fünf Luxushotels in ehemaligen Gefängnissen

von Oliver Karthaus am 5. November 2010 in Luxus-Hotels geschrieben.
Das Liberty Hotel in Boston war mal ein Gefängnis. (Foto: © Liberty Hotel)
Das Liberty Hotel in Boston war mal ein Gefängnis. (Foto: © Liberty Hotel)

Es gibt alte Spukhäuser, die zu Hotels umgebaut wurden, doch ein noch kälterer Schauer mag den Gästen über den Rücken laufen, wenn sie ihren Urlaub in einem ehemaligen Gefängnis verbringen. Dass diese Unterkünfte heutzutage erheblich mehr zu bieten haben als harte Pritschen, finstere Gänge und karge Verpflegung beweisen diese fünf Luxushotels, die in ehemaligen Strafanstalten eingerichtet wurden. Zu den wohl bekanntesten Luxushotels in früheren Gefängnissen gehört ohne Frage The Liberty Hotel in Boston (USA), das Gäste aus der ganzen Welt mit seiner wirklich ausgefallenen Inneneinrichtung beeindruckt. Allerdings war es hier nicht immer so gemütlich, denn zu Zeiten, in denen das luxuriöse The Liberty Hotel noch das Charles Street Gefängnis war, war es hier so überfüllt und dreckig, dass selbst das Bezirksgericht der Ansicht war, dass diese Zustände selbst Kriminellen nicht zugemutet werden können. Das Charles Street Gefängnis wurde 1851 von dem berühmten Bostoner Architekten Gridley James Fox Bryant entworfen, der hier eine Mischung aus gotischer Kathedrale und Festung verwirklichte. Zu den berühmtesten Insassen gehörten Malcolm X, Sacco und Vanzetti und der Bostoner Bürgermeister James Michael Curly. 1990 wurde das Gefängnis geschlossen und anschließend einer Totalrestauration unterzogen, so dass es heute zu den mondänsten Hotels Bostons zählt. Eine wahrlich beeindruckende Wandlung.

Malmaison in Oxford und Courthouse Hotel Hilton in London

Courthouse in London

Mindestens genauso beeindruckend ist das viktorianische Malmaison Oxford in Oxford (Großbritannien). Die historischen Gemäuer stammen schon aus dem 10. Jahrhundert und im 18. und 19. Jahrhundert wurde das Gefängnis noch erweitert. Es galt schon damals als vergleichsweise “nobles” Gefängnis. Nachdem es über viele Jahre lang überfüllt war, wurde es schließlich 1996 verkauft. Das Besondere hier ist, dass die Original-Struktur fast vollständig erhalten wurde und im Rahmen der umfassenden Modernisierungsmaßnahmen nur sehr kleine, dafür aber äußerst eindrucksvolle Veränderungen vorgenommen wurden. Das Malmaison Oxford war 1969 Drehort für den Film “The Italian Job” mit Michael Caine. Ein weiteres Hotel mit einer sehr bewegten Vergangenheit findet sich im schönen London. Hier steht das Courthouse Hotel Hilton (früher Kempinski, Foto oben), das in den Räumen des zweitältesten Gerichtsgebäudes in ganz England untergebracht ist. Charles Dickens arbeitete hier als Gerichtsreporter und außerdem warteten hier im Laufe der Jahrhunderte unzählige historische Persönlichkeiten und berühmte Stars auf ihre Gerichtsverhandlungen. Dazu gehörten u.a. Napoleon III., Oscar Wilde, Mick Jagger und John Lennon. Heute ist es ein 5-Sterne-Hotel.

Eine Nacht hinter schwedischen Gardinen im Langholmen Hotel

Langholmen Hotel

Ein früheres türkisches Gefängnis ist vermutlich nicht der Ort, an dem man ein Vier-Jahreszeiten-Hotel vermuten würde, doch in Istanbul findet man mit dem Vier Jahreszeiten Hotel Sultanahmet genau das. Das Sultanahmet Gefängnis war 1918 das erste Gefängnis Istanbuls, in dem intellektuelle Dissidenten, Schriftsteller und Künstler eingesperrt wurden, die der damaligen Regierung zu gefährlich schienen. Jahrelang diente es als Unterbringungsort für politische Gefangene, bis es in ein Militärgefängnis verwandelt wurde und schließlich 1969 aufgegeben wurde. 1992 übernahm die Hotelkette Vier-Jahreszeiten den Gebäudekomplex und renovierte ihn ganze vier Jahre lang. Eher fast schon ländlichen Eindruck macht dagegen das Langholmen Hotel in Stockholm (Schweden), das mitten in der Hauptstadt auf der kleinen Insel Langholmen gelegen ist, die früher felsig und unwirtlich war und im 18. Jahrhundert ein Frauengefängnis beherbergte. Später, im 19. Jahrhundert wurde daraus das größe Gefängnis Schwedens, in dem die Gefangenen dazu angehalten waren, zu arbeiten und die kleine Insel bewohnbarer zu machen – offenbar mit Erfolg, denn heute erscheint die Insel wie ein paradiesischer Ort. 1975 verließen die letzten Gefangenen die Insel und aus dem Gefängnis wurde 1989 ein bezauberndes Hotel im klassischen Stil, das für seine geschichts-interessierten Gäste sogar noch ein kleines Gefängnismuseum betreibt.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.