Crowne Plaza: Luxushotel lässt Gäste strampeln

von Oliver Karthaus am 16. April 2010 in Luxus-Hotels geschrieben.
Das Crowne Plaza Towers in Kopenhagen. (Foto: © Crowne Plaza)
Das Crowne Plaza Towers in Kopenhagen. (Foto: © Crowne Plaza)

Das Viereinhalb-Sterne-Hotel Crowne Plaza Towers in Kopenhagen gehört zu den umweltfreundlichsten Hotels der Welt und beherbergte im vergangenen Jahr die Teilnehmer der Welt-Klimakonferenz. Seinen Strom und die Wärme bezieht das 366-Zimmer-Haus aus den auf der Fassade des Hotels angebrachten Solarmo- dulen, die jährlich 170.000 Kilowattstunden produzieren. Die Essensreste aus der Küche werden in Bio-Gas verwandelt, die Zahnbürsten und Shampooflaschen auf den Zimmern sind aus biologisch abbaubarer Kartoffelstärke hergestellt. In der Küche des Luxushotels werden außerdem nur Produkte von lokalen Produzenten verwertet. Bis auf den Kaffee wird kein Produkt aus dem Ausland eingeflogen.

Laut den Betreibern ist das Hotel praktisch klimaneutral. Jetzt sollen auch die Gäste des Crowne Plaza Towers ihren Teil zu dem nachhaltigen Konzept des Hotels beitragen: Ab dem 19. April 2010 installiert das Hotel zwei Fahrräder, auf denen sich die Gäste nicht nur sportlich betätigen, sondern auch Strom erzeugen können. Durch einen Dynamo wird während des Radfahrens Strom erzeugt, der in das Stromnetz des Hotels eingespeist werden soll. Das Crowne Plaza bietet seinen Gästen auch einen ganz besonderen Anreiz, kräftig in die Pedale zu treten: Jeder Gast, der es schafft, 10 Wattstunden Strom zu erzeugen, erhält ein Gratis-Essen im Wert von rund 32 Euro im Hotel-eigenen Restaurant oder in der Lobby Bar. Sollte sich das Konzept innerhalb einen Jahres durchsetzen, werden die Fahrräder nach und nach in allen Crowne Plaza-Hotels eingeführt.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Ein Kommentar

  1. corianda schrieb am 18.April 2010:

    Eine Massage o.ä. wär sinnvoller. Wieso sollte ich die Pfunde, die ich verloren habe wieder reinstopfen??