Die 5 schönsten Luxushotels an der deutschen Nordseeküste – Teil 2: Sylt

von Oliver Karthaus am 16. April 2009 in Luxus-Hotels geschrieben.
Exklusiver Urlaub an der Nordsee: Die 5 schönsten Luxushotels an der deutschen Nordseeküste. Im zweiten Teil: Hotels auf Sylt. (Foto: © Soelringer Hof)
Exklusiver Urlaub an der Nordsee: Die 5 schönsten Luxushotels an der deutschen Nordseeküste. Im zweiten Teil: Hotels auf Sylt. (Foto: © Soelringer Hof)

Sylt wird zu Recht auch “Königin der Nordsee genannt”, denn sie bietet ihren Gästen eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft von der freien Nordsee mit ihrer rauen Brandung am Weststrand bis zum ruhigen Wattenmeer auf der Ostseite. Der 40 Kilometer lange Sandstrand und die urwüchsigen Dünen und grünen Deiche verzaubern die Besucher ebenso wie die 12 Ortschaften, die alle ihren eigenen unverwechselbaren Charme versprühen. Sylt gilt als Genuss- insel, was sich nicht nur in der Gastronomie, sondern auch in den Unterkünften widerspiegelt. Heute möchten wir Ihnen im zweiten Teil unserer Serie Die 5 schönsten Luxushotels zwei Hotels auf der Insel Sylt vorstellen.

Das 5-Sterne-Dorint-Hotel Sölring Hof (Bild oben) in Rantum verfügt über 15 Zimmer und Suiten, die allesamt mit TV, Telefon, Radio, CD-Player, Minibar, Safe und Wireless Lan ausgestattet sind. Wer hier bucht, braucht sich um zusätzliche Annehmlichkeiten keine Gedanken zu machen, denn im Übernachtungspreis sind schon zahlreiche Extras enthalten. Dazu zählt u.a. eine aktuelle Tageszeitung, alle Getränke in der Minibar, die Nutzung des Wellnessbereichs inkl. Solarium, ein besonderes Frühstück und je nach Jahreszeit ein privater Strandkorb direkt am Fuß der Düne. Für den kulinarischen Genuss sorgt Zwei-Sterne-Koch Johannes King in der offenen Landhausküche, in die die Gäste vom Restaurant aus Einblick nehmen und so die Zubereitung der frischen Speisen beobachten kann. Serviert werden feine und leichte Gerichte aus der klassischen Küche, die je nach Jahres- zeit mit unterschiedlichen regionalen Köstlichkeiten verfeinert werden. In der gemütlich-eleganten Kaminbar können die Gäste bei ausgesuchtem Whiskey und exquisiten Zigarren einen wunderschönen Tag ausklingen lassen.

landhaus-stricker

Zu den bekanntesten Restaurants der Insel Sylt gehört das bereits 1784 erbaute “Landhaus Stricker” (Bild oben) in Tinnum, das 2001 als Hotel-und Restaurant-Ensemble wiedereröffnet wurde. Das 5-Sterne-Hotel gehört seit Anfang 2006 dem Qualitätsverbund Wellness-Hotels-Deutschland an. Es verfügt über 38 unter- schiedlich gestaltete Zimmer und Suiten, die alle mit Balkon oder Terrasse und neustem technischen Standard ausgestattet sind. Angefangen vom Gourmet- frühstück über den 24-Stunden-Roomservice, ein Frotteebademantel und Bade- schuhe für die Zeit des Aufenthalts bis zu der kleinen Überraschung auf dem Zimmer, wird hier großen Wert darauf gelegt, dass der Gast sich wohl fühlt.

Der SPA-Bereich, dessen Nutzung ebenfalls im Übernachtungspreis enthalten ist, erstreckt sich über 700 m² und bietet seinen Gästen eine großzügige Pool- und Saunalandschaft, einen Fitnessraum und einen Beautybereich, in dem verschie- dene Kosmetikbehandlungen angeboten werden. Kulinarisch haben die Gäste die Wahl zwischen drei verschiedenen Restaurants. In der “Tenne” und im “Kaminzimmer” wird eine durch ein Vitalkonzept verfeinerte regionale Küche aufgetischt. Im mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Gourmet-Restaurant “Bodendorf’s” erwartet die Gäste eine ausgezeichnete “Cuisine Méditerranée”, die durch 850 Sorten erlesene Weine perfekt ergänt wird.

Sylt bietet für jeden Geschmack etwas: Kinder und Naturfreunde erleben einen spannenden Tag im Syltaquarium, wo sie die Ökosysteme der Nordsee und des Nordatlantiks kennenlernen. Neben Austern, Flundern und Seeanemonen können in den insgesamt 30 Becken auch Haie bewundert werden.Von List aus fahren täglich Ausflugsschiffe zu den Seehundsbänken. Wer noch mehr Tiere beobachten möchte, sollte den Tierpark Tinnum besuchen, denn hier tummeln sich auf einer Fläche von 3 ha über 400 einheimische und exotische Tierarten. Wer die Ruhe und Abgeschiedenheit in der Natur sucht, sollte das Morsum-Kliff an der Wattseite der Insel aufsuchen, das seit 1923 unter Naturschutz steht und reich an Fossilien ist.

Angesichts des endlosen Strands und der lilafarbenen Heidelandschaft lässt es sich leicht entspannen. Kunstliebhaber sollten sich die Skultpurengalerie in List nicht entgehen lassen, in der unter freiem Himmel zeitgenössische Kunst aus Zimbabwe ausgestellt ist. Das Großsteingrab Denghoog, das 1968 ausgegraben wurde, stammt aus der jüngeren Steinzeit. Die ca. 5000 Jahre alten und 12 Meter hohen Findlinge, die drei weitere Findlinge als Decke halten, sind noch immer ein Rätsel für die Wissenschaft und auf jeden Fall einen Besuch wert. Neben diesen Sehenswürdigkeiten bietet Sylt vor allem in der Sommersaison unzählige Veran- staltungen für jede Altersgruppe, so dass ein Sylt-Urlaub niemals langweilig wird. (Fotos © Sölring Hof, © Landhaus Stricker)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Ein Kommentar

  1. J.Meiners schrieb am 20.Juli 2011:

    Ich habe das Landhaus Stricker im März diesen Jahres mit meiner Lebensgefährtin besucht und muss sagen, dass ich einen hervorragenden Aufenthalt hatte. Insbesondere die ausgezeichnete Küche des Hauses und die Weinauswahl haben es uns sehr angetan. Wirklich sehr zu empfehlen. Kleiner Tipp: Sylt wird schon im Frühherbst sehr stürmisch!