Die teuerste Pizza der Welt kostet 1.000 Dollar

von Oliver Karthaus am 18. Juni 2008 in Genießer & Gourmet geschrieben.
Die teuerste Pizza der Welt wird in New York serviert: Mit Sechs Kaviarsorten, Hummer, Lachs, Wasabi und Creme Fraiche kostet sie 1.000 Dollar. (Foto: Ninos Pizza)
Die teuerste Pizza der Welt wird in New York serviert: Mit Sechs Kaviarsorten, Hummer, Lachs, Wasabi und Creme Fraiche kostet sie 1.000 Dollar. (Foto: Ninos Pizza)

Für Gourmets und Liebhaber feinster italienischer Küche ist Pizza eigentlich ein No-Go, wurde sie doch ursprünglich zur Resteverwertung erfunden und soll vor allem satt machen. Für diese Kreation des New Yorker Gastronomen Nino Selimaj würden aber wohl viele Gourmets sogar den Hummer stehen lassen. Die “Pizza” – wenn man die Kreationen überhaupt noch so nennen kann -, ist die teuerste der Welt. Für den stolzen Preis von 1.000 Dollar bekommen Gourmets ausschließlich die besten Zutaten als Belag serviert. Ein besonderer Genuss dürften die sechs Sorten Kaviar sein, die Nino Selimaj ganz oben auf die teuerste Pizza der Welt legt. Mit dabei auch die begehrten Kaviar-Sorten Beluga und Royal Sevruga.

Italienischer Teigling mit sechs Sorten Kaviar

Die teuerste Pizza der Welt erhält durch hauchdünn geschnittene Scheiben frischen Hummers, Sushi, gartenfrischen Schnittlauch und Creme Fraiche ein noch feineres Fischaroma. Für die Schärfe sorgt auf der Pizza die frische zubereitete Wasabipaste. Gastronom Nino Selimaj betreibt sechs Restaurants in der US-Metropole. Mit der teuersten Pizza der Welt wollte Selimaj etwas Besonderes schaffen. Kaviar serviere er sowieso in seinen Restaurants.

Damit der Gastronom alle Zutaten – insbesondere die seltenen Kaviarsorten – für die teuerste Pizza der Welt frisch vorrätig hat, sollten Gäste mindestens 24 Stunden vorher bestellen. Laut dem Italiener haben sich schon einige Hundert Gäste den luxuriösen Genuss gegönnt. Den Preis für die teuerste Pizza der Welt hat Selimaj übrigens trotz zwischenzeitlicher Preissteigerung bei dem Einkauf des Kaviars nicht angehoben. Laut eigener Aussage nimmt er die geringere Gewinnspanne in Kauf.

Ist sie wirklich die teuerste Pizza der Welt?

Nimmt man es ganz streng, ist Selimajs Pizza gar nicht die teuerste der Welt. Margo’s Pizzeria auf der Mittelmeer-Insel Malta hat einen Teigling für stolze 1.800 Euro im Angebot, der sich jedoch bislang nur zweimal verkaufen konnte. Als Belag dienen hier weißer Trüffel, Büffelmozzarella und essbares Gold (24 Karat). Da jedoch bei der Pizza aus Malta das Blattgold für eine künstliche Verteuerung sorgt, verdient unserer Meinung nach die Pizza aus New York den Titel für die teuerste Pizza der Welt.

Wer dem Edel-Italiener Ninos in New York einen Besuch abstatten und sich von der Qualität der Pizza überzeugen möchte, findet alle Informationen auf der offiziellen Website. Wer es schafft, einen Platz zu ergattern, diniert neben Persönlichkeiten wie Clint Eastwood, Hilary Duff und Angela Lansbury.

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Ein Kommentar

  1. Wolfgang schrieb am 20.Juni 2008:

    Na dann entscheide ich mich für die Pizza mit Kaviar-Belag. Wenn meine Anlagestrategien richtig sind, kann ich mir das in ca. zweieinhalb Jahren leisten :-)