Der First Greenwich Concours Sale bei Bonhams bietet klassische Wagen zum Verkauf

von Oliver Karthaus am 29. Mai 2008 in Luxus-Auktionen geschrieben.

1960 Jaguar XK150 Drophead Coupe

Am 8. Juni wird das Londoner Auktionshaus Bonhams seine erste Auktion in Zusammenhang mit der jährlichen Greenwich Concours d’Elegance in Connecticut veranstalten. Die Fahrzeuge, die preislich am höchsten bewertet sind, sind seltene historische Rennautos. Bestes Beispiel ist der 1931er Maserati Tipo 8C-2800 Renn-Zweisitzer. Er ist auf 600.000 bis 850.000 Dollar geschätzt. Weiterhin wird ein 1965er McLaren-Elva M1A Sportwagen angeboten, der einen Preis von 250.000 bis 300.000 Dollar erzielen soll. Es wird auf jeden Fall eine ganze Menge an wunderschönen Sammlerstücken auf dieser Auktion zu erwerben geben. Einer der großen Favoriten ist sicherlich der perfekt restaurierte, britische 1956er AC Ace in britischem Racing-Grün. Der Wagen wird auf 140.000 bis 180.000 Dollar geschätzt. Weitere Highlights sind ein 1963er Porsche 356B 1600 Super 90 Cabriolet, geschätzter Wert 110.000 bis 130.000 Dollar, ein 1972er Ferrari 365GTC/4 Coupé, geschätzter Wert 110.000 bis 135.000 Dollar, ein 1974er Jaguar Series III V-12 XK-E Roadster, geschätzter Wert 50.000 bis 70.000 Dollar, ein 1971er Mercedes-Benz 280 SE3.5 Cabriolet, geschätzter Wert 100.000 bis 150.000 Dollar und ein 1979er Rolls Royce Silver Wraith II Saloon, der auf einen Wert von 25.000 bis 35.000 Dollar geschätzt wird. Damit bietet der First Greenwich Concours Sale eine umfangreiche Palette äußerst wertvoller Sammlerstücke auf der Auktion an. (Foto: Bonhams)

Autor
Oliver Karthaus ist Gründer und Chefredakteur des 2006 gestarteten Luxus-Magazins Luxusblogger.de. Der erfolgreiche Entrepreneur (ging mit seinem Unternehmen schon 1996 online und führt heute u.a. mehrere erfolgreiche Online-Magazine) schreibt vor allem über luxuriöse Autos und Immobilien.
Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

Kommentare sind geschlossen.