Almas Beluga Kaviar ist der teuerste Kaviar

von Melanie Hahn am 9. Dezember 2006 in Mehr Luxus geschrieben.
Der Almas Beluga Kaviar aus dem Kaspischen Meer ist fast weiß, extrem selten und begehrt und eine der teuersten Delikatessen der Welt. (Foto: Kaviar/Symbolbild)
Der Almas Beluga Kaviar aus dem Kaspischen Meer ist fast weiß, extrem selten und begehrt und eine der teuersten Delikatessen der Welt. (Foto: Kaviar/Symbolbild)

Beluga Kaviar gehört zu den begehrtesten und zugleich teuersten Delikatessen der Welt. Der seltenste und teuerste ist der Almas Beluga Kaviar aus dem Iran. Die Besonderheit dieser schon fast unerschwinglichen Delikatesse ist ihre Farbe. Almas Beluga Kaviar ist fast weiß und stammt von bis zu 100 Jahre alten Beluga- Stören aus den unbelasteten Gewässern des Kaspischen Meers. Die gewonnene Menge ist sehr klein und macht den Almas Beluga Kaviar entsprechend teuer. Der seltene Kaviar aus dem Iran wird in einer edlen Dose aus 24-karätigem Gold zu Preisen von bis zu 30.000 Euro je Kilo gehandelt. Der Preis für den exquisiten Leckerbissen kann sich natürlich ändern – nach oben. Ein Kilogramm Gold kostet auf dem Weltmarkt ebenfalls ca. 30.000 Euro, ist aber längst nicht so selten.

Dieser Kaviar ist so teuer wie pures Gold

Almas Beluga KaviarSelbst Superreiche haben es schwer, an ein ganzes Kilo des des teuersten Kaviars der Welt zu kommen und müssen sich wie jeder andere Käufer auch auf eine Wartelisten setzen lassen, die nicht selten sehr lang ist. Wer sich mit einer Mini-Dose zufrieden gibt, hat schon größere Chancen. Für wenige Gramm des kostbaren Naturprodukts müssen allerdings immer noch stolze 800 Dollar (umgerechnet rund 581 Euro) investiert werden. Und dann kommen schon das nächste Problem: Leider wird man, wenn man den Beluga Kaviar einmal probiert hat, schnell süchtig nach der salzigen Delikatesse, die bevorzugt von der Hand gegessen wird. Bei Almas Beluga Kaviar schmeckt das dann so, als würde man kleine Diamanten essen und das wortwörtlich, denn das Wort “Almas” kommt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt Diamant.

Wer den teuersten Kaviar der Welt probieren möchte, wird selbst in den besten Feinkostläden nur sehr selten fündig. Einige Anbieter, wie zum Beispiel das Caviar House & Prunier in London, haben sich auf die Beschaffung seltener Kaviarsorten spezialisiert, von denen sich einige auch online bestellen lassen. Das Caviar House & Prunier ist zugleich das teuerste Restaurant in Großbritannien.

Newsletter abonnieren:
Andere Leser interessierten sich auch für:

2 Kommentare

  1. Irina schrieb am 30.Juli 2007:

    Ja, ich wünschte ich würde einmal die Ehre haben diese Köstlichkeit zu probieren…..


  2. Jochen schrieb am 30.Mai 2013:

    Ich habe vor kurzem eine Dokumentation über weißen Kaviar gesehen, welcher vornehmlich von einer Albino-Rasse stammt, welche keinerlei Pigmentierungen aufweist und deswegen hellen Fischrogen produziert. Eine kleine österreichische Zucht stellt diesen weißen Kaviar her, von dem nur insgesamt um die 10 kg jährlich auf dem Weltmarkt zu erhalten sind.